Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

SAMUELSON-Theorem

von Paul A. SAMUELSON 1951 erbrachter Nachweis, dass unter gewissen Voraussetzungen die Annahme konstanter Inputkoeffizienten in der Input-Output-Analyse auch mit substitutionalen - Produktionsfunktionen verträglich ist. Unter folgenden Annahmen tritt keine Faktor-substitution auf, ganz gleich, wie sich der Vektor der Endnachfrage ändert: a) vollständige Konkurrenz; b) linear homogene Produktionsfunktionen; c) keine Koppelproduktion (Produktion); d) nur ein knapper primärer Produktionsfaktor (alle anderen sind reproduzierbar). Die Logik des Theorems verdeutlicht eine einfache Überlegung: Ist nur ein knapper primärer Faktor vorhanden, dann sind nur solche Produktionsprozesse effizient, die möglichst wenig von diesem knappen Faktor verbrauchen, unabhängig von der Zusammensetzung der Endnachfrage. Für den effizienten Einsatz des Faktors sorgt der Wettbewerb. Wären aber einige Güter Koppelprodukte, so würde eine Endnachfragevariation u.U. die Substitution eines Produktionsverfahrens durch ein anderes bedingen, da die relativen Preise der Koppelprodukte von der Endnachfrage abhängen. Literatur: Samuelson, P.A. (1951)

Vorhergehender Fachbegriff: SAMUELSON-STOLPER-Theorem | Nächster Fachbegriff: Samurai Bond



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Externes Rechnungswesen | Wirtschaftsprüfer | natürlicher Zinssatz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon