Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktionsprozess

Der Produktionsprozeß, auch throughput genannt, ist der Vorgang der betrieblichen Leistungserstellung, bei dem Produktionsfaktoren (input) eingesetzt, kombiniert und zu Ausbringungsmengen (output) transformiert werden. Produktionsprozeß ist der im Zeitablauf sich vollziehende Vorgang der Erstellung von Leistungen im Betrieb.
1. In allgemeiner Bedeutung stellt der Begriff Produktionsprozeß darauf ab, daß die Produktion Zeit benötigt, d. h. daß keine Momentanproduktionvorliegt, bzw. möglich ist. In dieserallgemeinen Bedeutung ist häufigauch impliziert, daß der Prozeß derLeistungserstellung mehrere Produktionsstufen oder Teilprozesse umfaßt.
2. In engerer produktionstheoretischer Bedeutung ist unter einem Produktionsprozeß eine linear-limitatio-nale Faktoreinsatzbeziehung zu verstehen, bei der Art und Qualität derFaktoren festgelegt sind; im Zwei-Produkt Fall wird der Prozeß durcheinen Prozeßstrahl ausgedrückt. DieFaktoreinsatzbeziehung kann technologisch gegeben oder durch Entscheidung festgelegt sein; als Variableist bei dieser Betrachtung des Produktionsprozesses nur noch das Prozeßniveau anzusehen (Dohle, J., Verfahren und Prozeß im Aussagensystem der betriebswirtschaftlichen Produktionstheorie, Diss. Göttingen1978, S. 183 f.).

Er besteht aus dem Arbeitsprozeß und dem Wertbildungsprozeß und ist die Erzeugung von materiellen Gütern in Form von Produktionsmitteln und Konsumtionsmitteln unter konkreten Produktionsverhältnissen.
Siehe auch ProduktionProduktionsverfahren .

Verfahren zur Herstellung eines bestimmten - Gutes in einem Sektor einer Volkswirtschaft oder Region während einer Periode (Produktion). Jeder Produktionsprozess wird charakterisiert durch die bei seiner Anwendung entstehenden - Outputs und die hierzu benötigten Inputs. Bei den Inputs unterscheidet man den Verbrauch an Sachgütern und Dienstleistungen (Vorleistungsstruktur) und primären Inputs (Nachfragestruktur). Mehrere Outputs fallen bei einem Produktionsprozess dann an, wenn es sich um ein Verfahren der Koppelproduktion handelt. Stehen mehrere Prozesse zur Erzeugung des gleichen Outputs zur Verfügung, so kann man einen Prozess durch einen anderen substituieren. Die - Input-Output-Analyse behandelt üblicherweise einen Spezialfall, bei dem angenommen wird, dass in jedem Sektor nur ein Prozess angewendet wird und keine Koppelproduktion vorliegt und bei dem die primären Inputs nicht mengenmäßig, sondern nur durch die an ihre Eigentümer gezahlten Entgelte berücksichtigt werden. Beschrieben wird ein Produktionsprozess durch einen Spaltenvektor, der die Vorleistungsstruktur, die Struktur der Faktor-nachfrage und ggf. die Mengen der Koppelprodukte je Einheit Hauptprodukt angibt. Änderungen von Produktionsprozessen sind wichtige Erscheinungsformen des technischen Fortschritts und somit eine der Ursachen für Strukturwandel.

Vorhergehender Fachbegriff: Produktionsprogrammplanung | Nächster Fachbegriff: Produktionsrate



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Produktunifizierung | Städtegründung | Nicht-Kooperationsspiel

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon