Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktionsmittel

Produktionsfaktoren

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Die Produktionsmittel sind die Gesamtheit der Arbeitsmittel (von der Drehmaschine bis zur Zange), und Arbeitsgegenstände (alles was im Produktionsprozeß der Bearbeitung unterliegt, natürliche und schon bearbeitete Gegenstände), die der Mensch im Produktionsprozeß verwendet. um materielle Güter und produktive Leistungen zu erzeugen.

Die kapitalistische Notwendigkeit der systematischen Steigerung der Arbeitsproduktivität führt gesetzmäßig zu einer vorrangigen Entwicklung jener Volkswirtschaftszweige, die überwiegend Produktionsmittel, insbesonders Produktionsinstrumente, erzeugen (Maschinenbau, Elektronik, chemische Industrie, Informationstechnik, Computer). Das ständige Wachstum der organischen Zusammensetzung der Produktion führt zu einer Verminderung des Anteils der lebendigen und zu einer Erhöhung des Anteils der vergegenständlichten Arbeit am produzierten gesellschaftlichen Produkt, was gesetzmäßig zu einem schnelleren Wachstum der Produktion von Produktionsmitteln (Abteilung I) gegenüber der von Konsumtionsmitteln (Abteilung II) führt. Der nur auf die industrielle Produktion bezogene Ausdruck des Verhältnisses zwischen den Abteilungen I und II zeigt sich in der Gliederung der Industrieproduktion in Gruppe A (industrielle Produktionsmittel) und Gruppe B (industrielle Konsumgüter).

In der Wirtschaftssoziologie: [1] in der Marxschen Analyse des Arbeitsprozesses Bezeichnung für die Arbeitsmittel, mit denen der Mensch in der Arbeit einen Arbeitsgegenstand verändert zum Zwecke der Gebrauchswertherstellung, und für diesen Arbeitsgegenstand als Voraussetzung bzw. Rohstoff der Gebrauchswertherstellung. Kapitalistische Produktion als Kapitalverwertung wird möglich durch die juristische und faktische Trennung des Arbeiters von den P.n.

[2] Allgemein Bezeichnung für die sachlichen Voraussetzungen und Bedingungen der Güterproduktion.

Vorhergehender Fachbegriff: Produktionsmenge | Nächster Fachbegriff: Produktionsniveau



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Major market index | Cross-Cultural Groups | Nomogramm

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon