Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Vorleistungsstruktur

Zusammensetzung der zur Durchführung eines Produktionsprozesses während einer Periode benötigten Zwischenprodukte (Vorleistungen) nach ihrer Herkunft aus den verschiedenen Liefersektoren. Sie wird beschrieben durch einen Spaltenvektor von Inputkoeffizienten. Stehen in der gleichen Periode in einem Sektor zur Erzeugung eines Gutes oder Güterbündels mehrere Produktionsverfahren zur Verfügung, so können diese sich (neben ihrem spezifischen Verbrauch an primären Inputs) durch ihre Vorleistungsstruktur voneinander unterscheiden. In diesem Falle ist es möglich, einen Produtrtionsprozess (mit der für ihn charakteristischen Inputstruktur) durch einen anderen zu ersetzen (Prozeß-substitution), um knappere (teurere) Inputs durch einen oder mehrere andere (billigere) auszutauschen oder ersatzlos einzusparen. Anhand eines Optimierungskriteriums und etwaiger weiterer Restiktionen kann in diesem Falle eine Auswahl des jeweils gün- stigsten Produktionsprozesses erfolgen (Lineare Programmierung). Änderungen der bei einer Produktionsaktivität verwendeten Vorleistungsstruktur im Zeitablauf ergeben sich als Reaktion auf Veränderungen der Relationen der Inputpreise und veränderte technische Möglichkeiten der Herstellung. Sie sind eine der Erscheinungsformen des technischen Fortschritts, wenn in einer Periode je Einheit Output zumindest ein Input vermindert oder durch einen billigeren ersetzt wird, und eine der Ursachen für Veränderungen der Nachfragestruktur. Die zielgerechte Beeinflussung der angewendeten Produktionsprozesse ist eine der Aufgaben der Technologie- und der - Umweltschutzpolitik.

Vorhergehender Fachbegriff: Vorleistungsmatrix | Nächster Fachbegriff: Vormachteffekt



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : öSCEG | Annexvertrieb | Geschlossene Kostenträgererfolgsrechnung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon