Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Tauschoptimum

(= Handelsoptimum) Zustand, in dem zwischen den Mitgliedern einer bestimmten Gruppe (Wirtschaftsgesellschaft) kein weiterer Tausch von Gütern (produktive Leistungen eingeschlossen) mehr möglich ist, der zumindest eine Person besser stellen könnte, ohne dass eine andere Wohlfahrtseinbußen hinnehmen müßte (gemessen an den Präferenzen der Betroffenen). Dies impliziert, dass die Grenzraten der Gütersubstitution für alle Wirtschaftssubjekte gleich sind, die diese Güter nachfragen. Wenn keine institutionellen Hemmnisse (Informationsmängel, fehlende Märkte etc.) den Tausch behindern und somit die Wirtschaftssubjekte den gleichen (nicht monopolistisch fixierten) Preisrelationen gegenüberstehen, kommt ein Handelsoptimum zustande. Ein totales Konkurrenzgleichgewicht impliziert deshalb ein Handelsoptimum (Gerard DEBREU) ebenso wie die Entscheidungsregeln im Modell des Konkurrenzsozialismus (Oskar LANGE, Fred M. TAYLOR). Dass konkurrenzwirtschaftliche Bedingungen nicht allein zu einem Handelsoptimum führen, demonstriert u.a. die Theorie des bilateralen Monopols (Ausbeutung) ebenso wie die theoretisch unendliche Vielzahl von Handelsoptima für ein gegebenes Güterbündel in Abhängigkeit von der Einkommensverteilung. Literatur: Sohmen, E. (1976). Debreu, G. (1969). Bator, F.M. (1957)

Vorhergehender Fachbegriff: Tauschmittel | Nächster Fachbegriff: Tauschprozess



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gemeinwirtschaft | Kalkulationszeitpunkt | Queuing Systems

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon