Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Wirtschaftliche Beteiligung

siehe   Beteiligung, Wirtschaftliche.

Die Beteiligung ist zunächst als Anteil an einer rechtlich selbstständigen Einheit zu definieren. Der Begriff hat eine hohe betriebswirtschaftliche Relevanz, die sich in der Existenz von ca. 200.000 deut-schen Gesellschaften, die einen Konzernabschluss erstellen müssen, spiegelt. Allerdings liegt dieser Betrachtung ein juristisches Begriffsverständnis zugrunde, das aufgrund verschiedener Zielsetzungen des Handelsgesetzbuches (§ 271 I 1 HGB) und des Aktiengesetzes (§§ 16, 19 AktG) ausserdem nicht einheitlich ist. Für die Zwecke der Steuerungsunterstützung sind die betriebswirtschaftlichen Beteiligungs-Begriffe heranzuziehen: Als unternehmerische Beteiligung wird jedes Verhältnis bezeichnet, das eine Einfluss-nahme auf die strategische Ausrichtung erlaubt. Der wirtschaftliche Beteiligungsbegriff ist enger gefasst, da er auch einen Anreiz, die Möglichkeit der Einflussnahme wahrzunehmen, verlangt. Diese weitere Voraussetzung kann aufgrund des Rechts auf einen Anteil am Bilanzgewinn oder am Liquidationserlös oder durch die (teilweise) Haftung für Bilanzverluste erflillt werden. Bei Kapitalbeteiligungen wird die Möglichkeit der Einflussnahme neben Sonderfaktoren (Existenz von stimmrechtslosen Antei-len oder Mehrfachstimmrechten, Präsenz der Anteilsinhaber bei Gesellschafterversammlungen) we-sentlich durch die Höhe des Anteils bestimmt. Siehe auch  Anlagevermögen,   Beteiligungscontrolling und   Konzernabschluss, jeweils (mit Li-teraturangaben).

Literatur: Burger, A., Ulbrich, P.: Beteiligungscontrolling, München und Wien 2005, Kapitel I.

Vorhergehender Fachbegriff: Wirtschaften | Nächster Fachbegriff: Wirtschaftliche Betrachtungsweise



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kleinste-Quadrate-Schätzung | Biotechnology Research for Innovation, Development and Growth in Europe | Verrechnung der Einzelkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon