Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

abhängige Unternehmen

rechtlich selbständige Unternehmen, auf die ein anderes (herrschendes) Unternehmen unmittelbar oder mittelbar einen beherrschenden Einfluss ausüben kann (§ 17 Abs. 1 AktG). Es genügt also die blosse Beherrschungsmöglichkeit, d.h. im Gegensatz zum Konzerntatbestand gemäss § 18 AktG kommt es nicht darauf an, dass ein beherrschender Einfluss auch tatsächlich ausgeübt wird. Nach § 17 Abs. 2 AktG wird einerseits von einem in Mehrheitsbesitz befindlichen Unternehmen widerlegbar vermutet, dass es von dem mit Mehrheit beteiligten Unternehmen abhängig ist. Andererseits wird bei einem Abhängigkeitsverhältnis widerlegbar davon ausgegangen, dass gleichzeitig auch der Konzerntatbestand gemäss § 18 AktG erfüllt ist. Wird ein abhängiges Unternehmen mit Sitz im Inland in der Rechtsform einer AG oder KGaA geführt, muss grundsätzlich ein Abhängigkeitsbericht gemäss § 312 AktG erstellt werden.                                                    

gehören zu den sog. Verbundenen Unternehmen i. S. d. AktG 1965. »Abhängige Unternehmen sind rechtlich selbständige Unternehmen, auf die ein anderes Unternehmen (Herrschendes Unternehmen) unmittelbar oder mittelbar einen beherrschenden Einfluß ausüben kann« (§ 17 Abs. 1 AktG). »Von einem in Mehrheitsbesitz stehenden Unternehmen wird vermutet (Vermutungen, System der gesetzlichen Vermutungen bei verbundenen Unternehmen), daß es von dem an ihm mit Mehrheit beteiligten Unternehmen abhängig ist« (§17 Abs. 2 AktG). »Von einem abhängigen Unternehmen wird vermutet, daß es mit dem herrschenden Unternehmen einen Konzern bildet« (§ 18 Abs. 1 S. 3 AktG). Sofern kein Beherrschungsvertrag besteht, hat ein abhängiges Unternehmen einen Bericht über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen (Abhängigkeitsbericht) aufzustellen

rechtlich selbständiges Unternehmen, auf welches von einem anderen (herrschenden) Unternehmen gem. § 17 AktG beherrschender Einfluß in unmittelbarer oder mittelbarer Form ausgeübt wird.

Formen der Beherrschung:
? Mehrheitsbeteiligung gem. § 17(2) AktG ? hier wird eine Beherrschung vermutet ?,
? auf Grund von Verträgen und Satzungen,
? auf Grund von Personengleichheit in den Leitungsorganen der herrschenden und beherrschten Unternehmen.

Stehen abhängiges und herrschendes Unternehmen unter einheitlicher Leitung (gem. § 18(1) AktG), bilden sie einen Konzern.
Zum Schutz der Minderheitsaktionäre besteht die Verpflichtung
? des beherrschenden Unternehmens zum Ausgleich von entstandenen Nachteilen gem. § 311 AktG und
? des abhängigen Unternehmens zur Erstellung eines Abhängigkeitsberichtes gem. § 312 AktG.

Form der verbundenen Unternehmen nach AktG. In der Bankwirtschaft weit verbreitet.

Vorhergehender Fachbegriff: Abgrenzungssammelkonto | Nächster Fachbegriff: Abhängige Unternehmen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Supernode Processing | Qualitätsmanagementphase | Krankheitskostenvollversicherung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon