Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Abrechnung

Abrechnung heißt: Ausgleich von Forderungen (also dem. was z. 13. Unternehmer Huber von seinem Geschäftspartner Müller zusteht) und Verpflichtungen (dem, was Huber an Müller zu zahlen hat). Bedeutsam ist der Abrechnungsverkehr der Banken. So gut wie alle Bankett verfügen über ein Konto bei der Deutschen Bundesbank, unserer Zentralbank, und zwar hei der für sie zuständigen Niederlassung der Landeszentralbank (LZB). Dort wird aufgerechnet, was der jeweiligen Bank von anderen Blinken gutgeschrieben werden kann und welche Verpflichtungen die Bank gegenüber anderen Bankett hat. Die Differenz daraus wird auf dem Konto der Bank hei der LZB verbucht. Einen Abrechnungsverkehr gibt es auch zwischen den Unternehmen innerhalb eines Konzerns oder zwischen wirtschaftlich und rechtlich vollkommen selbstständigen Unternehmen. Üblicherweise werden die gegenseitig bestehenden Forderungen und Verbindlichkeiten miteinander saldiert. zu bestimmten Zeitpunkten wird der Saldo mit einer Zahlung ausgeglichen. Statt „Abrechnungsverkehr" wird zunehmend die Bezeichnung Clearing verwendet. Im Zusammenhang mit Finanzinstrumenten (z. B. Aktien) wird von Clearing gesprochen, wenn eine Wertpapier verwaltende Institution (Clearing-Stelle) dem Käufer-Depot Wertpapiere zu- und dem Verkäufer-Depot abbucht.sich bei Termingeschäften ein Kontrahent zwischen Käufer und Verkäufer schiebt, der diesen beiden die Erfüllung der eingegangenen finanziellen Verpflichtungen sicherstellt.

1. Abrechnungsverkehr, Abrechnungsstelle.
2. Laufende oder periodische Verrechnung von wechselseitigen Forderungen und Verbindlichkeiten von Instituten im Rahmen ihrer Korrespondenzbankenbeziehungen, bei denen wechselseitige Kontenbeziehungen unterhalten werden.

Vorhergehender Fachbegriff: Abrüstung | Nächster Fachbegriff: Abrechnungskostenstelle



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Vorratspolitik | flexible Strategie | Kosmetische Operationen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon