Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Antriebskräfte

Antriebe bzw. Antriebskräfte sind aktivierende Verhaltensbedingungen und -tenden-zen. Sie treiben das menschliche Verhalten an, indem sie es mit psychischer Energie versorgen. Kroeber-RielAVemberg (1999, S. 53ff.) zählen zu den Antrieben im weiteren Sinne Emotionen, Motivationen und Einstellungen. Die drei Konstrukte erklären zusammen das Zustandekommen des menschlichen Verhaltens. Dabei gilt die Aktivierung als Basis aller Antriebskräfte. Zur Aktivierung treten kognitive Komponenten hinzu.

Emotionen sind subjektiv erlebte innere Erregungsvorgänge. Bei der Motivation tritt zu der inneren Spannung eine Zielorientierung für das Verhalten hinzu. Einstellungen umfassen darüber hinaus eine innere Haltung und Reaktionsbereitschaft hinsichtlich eines Objektes.

Insgesamt lässt sich das System der Antriebskräfte nach Kroeber-Riel wie folgt darstellen:

Emotion = Erregung und Spannung als aktivierende Komponente + (kognitive) Wahrnehmung Motivation = Emotion

+ (kognitive) Handlungsorientierung Einstellung = Motivation

+ (kognitive) Gegenstandsbeurteilung.

Das zentrale Merkmal aller Antriebskräfte ist ihre Stärke bzw. Intensität, welche durch die ihnen gemeinsame innere Erregung bestimmt wird.

Vorhergehender Fachbegriff: Antrieb | Nächster Fachbegriff: Antwortquote



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Langfristige Planung | African Development Bank (ADB, AfDB) | Börsenkrach

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon