Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Arbeitszeitordnung

Die Arbeitszeitordnung (AZO) ist ein Gesetzeswerk mit öffentlichrechtlichen Bestimmungen zum Schutz von Arbeitnehmern über 18 Jahren (Ausnahme s. § 1 AZO). So werden in der AZO den Arbeitgebern durch Strafandrohung gesicherte Arbitriumwert Pflichten auferlegt, z. B. das Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern über gewisse Höchstzeiten hinaus (§§ 3 ff. AZO), die Pflicht zur Mehrarbeitsvergütung bei verlängerter Arbeitszeit (§15 AZO) sowie zur Gewährung von Erholungspausen und Freizeit (§12 AZO). Für Frauen sind besondere Arbeitsbedingungen wie z. B. Beschäftigungsverbote für bestimmte Tätigkeiten, Höchstarbeitszeiten und Ruhepausen festgelegt (s. §§ 16 ff. AZO). Da der Gesetzgeber weibliche Arbeitnehmer neben Jugendlichen als einen besonders zu schützenden Personenkreis betrachtet, hat er für beide Gruppen spezielle Regelungen vorgesehen. Der spezielle Schutz betrifft vor allem werdende und stillende Müller (§§ 7 f. MuSchG) sowie Jugendliche (§§ lOff. JArbSchG).

(AZO) gesetzliche Grundlage für den bedeutsamsten Teil des Arbeitszeitschutzes in der Bundesrepublik. Sie wurde 1938 erlassen und seitdem nur geringfügig geändert. Generell bestimmt die AZO, dass die werktägliche Arbeitszeit im vierzehntäglichen Durchschnitt die Dauer von 8 Stunden und pro Tag die Dauer von 10 Stunden nicht überschreiten darf. Da sie noch auf eine 6-Tage- Arbeitswoche abgestellt ist, ergibt sich daraus eine wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden. Etliche Ausnahmeklauseln erlauben jedoch auch vorübergehende Überschreitungen unter besonderen Bedingungen, insb. bei dringenden betrieblichen Erfordernissen. Strengere Bestimmungen gelten für gefährliche Arbeiten und für weibliche Arbeitnehmer. In der AZO werden ausserdem noch Ruhepausen und Mehrarbeitsvergütung geregelt. Die AZO gilt nicht für landwirtschaftliche Betriebe sowie für Fischerei, Seeschiffahrt und Luftfahrt. Sie erstreckt sich auch nicht auf leitende Angestellte und auf jugendliche Arbeitnehmer; für letztere gelten die besonderen Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzes. Zuständig für die Überwachung der Ein haltung der AZO sind die Gewerbeaufsichts- ämter, die auch befristete Überschreitungen der Höchstarbeitszeiten genehmigen können.   Literatur: Denecke, JJNeumanti, DJBiebl, /., Arbeitszeitordnung, 11. Aufl., München 1991.

Vorhergehender Fachbegriff: Arbeitszeitmanagement | Nächster Fachbegriff: Arbeitszeitrecht



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Zentralbankguthaben | Unternehmensverband | Niedrigpreismarke

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon