Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Artikelerfolgskontrolle

bedeutet die Gegenüberstellung der geplanten Absatzmengen und Nettoumsätze der einzelnen Produkte bzw. Produktgruppen, die laut Plan in einem Zeitraum (Monat) erzielt werden sollen, mit den entsprechenden Istzahlen. Je besser es gelingt, die Aufteilung der Jahreswerte der Planung auf die einzelnen Monate durchzuführen, desto höher ist die Bedeutung der monatlichen Abweichungen und deren Aussagekraft. Neben der Abweichung bei den Absatzmengen und bei den Nettoumsätzen der einzelnen Produkte ist vor allem die Auswirkung auf das Betriebsergebnis zu beachten. Da die Ursachen für die Abweichungen, aber auch die Auswirkungen vielfältiger Art sein können, kann sich trotz Abweichungen, zumindest was die Auswirkungen auf das Betriebsergebnis betrifft, ein Ausgleich ergeben. So können z.B. die Ist-mengen insgesamt unter den geplanten Mengen liegen, aber dies kann durch höhere Preise ausgeglichen werden und umgekehrt, so daß unter Umständen die Planumsätze und das Planbetriebsergebnis unberührt bleiben. Bei der Analyse ist vor allem auf die deckungsbeitragsstarken Produkte zu achten. Ein Rückgang bei diesen Produkten kann nur über entsprechend größere Mengen der im Deckungsbeitrag schwächeren Produkte ausgeglichen werden. Die monatlich ermittelten Abweichungen weisen frühzeitig daraufhin, daß unter Umständen in den Folgemonaten verstärkte Anstrengungen unternommen werden müssen, um zu geringe Absatz- und Umsatzzahlen auszugleichen. Die Feststellung der kumulierten Abweichungen ist Grundlage für die Prognose der Absatz- und Umsatzzahlen im Restjahr. (Siehe hierzu auch Abweichungsanalyse, Berichtsarten).

Vorhergehender Fachbegriff: Artikeldichte | Nächster Fachbegriff: Artikelerfolgsplanung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bankbetriebslehre | Zahlungsinstrumente, internationale | Globalaktie

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon