Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Auswahlplan

Die Durchführung einer Teilerhebung erfordert ein besonders sorgfältiges Vorgehen, um die Repräsentativität der Auswahl zu gewährleisten. Zu diesem Zweck wird ein Auswahlplan aufgestellt, der festlegt, wie die zu untersuchenden Erhebungseinheiten der Grundgesamtheit entnommen werden sollen. Grundlage ist die Bestimmung einer Auswahlbasis (z.B. Adressbücher und Karteien). Im Mittelpunkt der Überlegungen steht die Entscheidung über das Auswahlprinzip.   Da die konkrete Bestimmung der Erhebungseinheiten mit Hilfe eines Zufallsprozesses (wie Lotterie oder Auswürfeln) wirtschaftlich sehr aufwendig wäre, verwendet man zumeist Auswahltechniken wie die Auswahl mit Zufallszahlen oder die systematische Auswahl. Von massgeblicher Bedeutung für die Genauigkeit einer Teilerhebung ist schliesslich die Entscheidung über den Umfang der Stichprobe. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Kosten der Erhebung bei wachsendem Umfang linear, ihre Genauigkeit allerdings nur unterproportional ansteigen.       Auswahlplan

Literatur: Krug, W./Nourney, M., Wirtschafts- und Sozialstatistik: Gewinnung von Daten, München, Wien 1982.  

(Stichprobenplan): Der genaue Plan des Vorgehens bei der Durchführung einer - Teilerhebung. Er grenzt im einzelnen die Grundgesamtheit in sachlicher, räumlicher und zeitlicher Hinsicht ab, definiert die Basis für die Auswahl, beschreibt das - Auswahlver­ tabren in seinen Einzelheiten und die Besonder­heiten der dabei angewandten Techniken und Verfahrenswege und legt den Stichprobenum­fang fest.

Vorhergehender Fachbegriff: Auswahlgespräch | Nächster Fachbegriff: Auswahlprüfung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Pflichtenheft (Lastenheft) | Kapazitätsrestriktion | Lieferantenauswahl

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon