Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Betafaktor

Der Betafaktor wird im Rahmen der Aktienanalyse eingesetzt. Er zeigt an, wie empfindlich eine Aktie auf Veränderungen am Kapitalmarkt reagiert. Ist der Betafaktor einer Aktie gleich 1, so entsprechen die zu erwartenden Kursausschläge gerade den Veränderungen des DAX. Ein Betafaktor von größer (kleiner) als 1 signalisiert, daß der Aktienkurs stärker (geringer) als der Gesamtmarkt nach oben oder unten ausschlagen wird.

Capital Asset Pricing-Modell

Der Beta-Faktor gilt allgemein als Maßgröße, welche die relative Schwankungsbreite eines Finanztitels im Verhältnis zum Gesamtmarkt demonstriert. Ein Beta-Faktor von 1,2 zeigt z. B., daß sich der Kurs eines Finanztitels (z. Beta-Faktor Aktie) um 1,2 % stärker bewegt hat, wenn sich der Gesamtmarkt um 1 % verändert hat. Der niedrigste Beta-Faktor ist ?0? (keinerlei Veränderungen auf Marktveränderungen), der höchste Beta-Faktor ist ?2? (extrem volatile Finanztitel).

Der Beta-Faktor zeigt, ähnlich wie die Volatilität, das Kursschwankungspotential i.d.R. einer Aktie an.

Der Beta-Faktor gehört zur Kategorie der Risikofaktoren. Er drückt die Dynamik einer Aktie aus, d. h. die Geschwindigkeit mit der sie Kursschwankungen im Gegensatz zu anderen Aktien durchläuft.

Mit Hilfe statistischer Verfahren aus Vergangenheitswerten wird der Beta-Faktor gewonnen:

* Dabei ist ein Beta-Faktor von 1 definiert als ein genau dem Index entsprechender Kursverlauf.

* Waren die Kursschwankungen eines Wertes stärker als die Kursschwankungen des Index, wird ein Beta-Faktor von über 1 definiert.

* Ein Beta-Faktor unter 1 bedeutet, dass die Kursschwankungen eines Wertes schwächer waren, als die Kursschwankungen des Index.

Eine statistische Kennziffer der technischen Aktienanalyse (Chart-Analyse), die eine Aussage darüber ermöglichen soll, wie sich künftige Kursbewegungen in Beziehung zur Gesamtmarktentwicklung verhalten werden. Ein Beta-Faktor von 1,5 sagt beispielsweise aus, daß eine Aktie um rund 1,5mal stärker steigt als der Gesamtmarkt; umgekehrt wird sie bei Kursrückgängen wahrscheinlich schneller fallen.

Vorhergehender Fachbegriff: Beta-Koeffizienten | Nächster Fachbegriff: betätigte Kaufkraft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : EAI-Software | Betriebsvermögensermittlung | Endlichkeitskorrektur

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon