Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bilanzrechtsreformgesetz (BilReG)

r die Bilanzsumme und den Umsatz ins deutsche Recht umgesetzt.

Mit dem Bilanzrechtsreformgesetz sollen zum einen verschiedene bilanzrechtliche EU-Rechtsakte umgesetzt werden, so z.BilReg - Bilanzrechtsreformgesetz die IAS-Verordnung vom 19. Juli 2002, die Schwellenwertrichtlinie vom 13. Mai 2003, die Modernisierungsrichtlinie vom 18. Juni 2003 sowie ein Teil der Fair-Value-Richtlinie vom 27. September 2001.

Zentraler Gegenstand ist dabei die Einführung der IAS/IFRS-Rechnungslegung für Konzern- und Einzelabschlüsse. Mit der Verordnung 1606/2002 »Betreffend die Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards« verzichtete die EU vor drei Jahren bewusst auf die Formulierung eigener Normen. Die Bundesregierung kleidete die Brüsseler Vorgabe in das seit Jahresbeginn gültige Bilanzrechtsreformgesetz (BilReG).

Zudem werden die Angaben im Anhang und im Lagebericht erweitert sowie die Schwellenwerte für die Erleichterungen und Befreiungen kleinerer und mittelgroßer Unternehmen erhöht.

Zum anderen legt der Gesetzesentwurf einen weiteren Schwerpunkt auf die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers. Hierzu soll u.a. der Katalog der mit einer Abschlussprüfung vereinbarten Beratungstätigkeiten erheblich eingeschränkt werden. Konzeptionell wird zwischen Abschlussprüfungen in börsen- und nicht-börsennotierten Unternehmen unterschieden.

Eine Auswirkung des BilReg ist, dass nicht-kapitalmarktorientierte Untenrehmen zum 31.12.2004 einen befreienden Konzernabschluss nach IFRS erstellen dürfen,d.h. das Wahlrecht nach §292a HGB bestehen bleibt für diese Unternehmen. Kapitalmarktorientierte Unternehmen hingegen sind für Geschäftsjahre ab dem 1.1.2006 verpflichtet, nach IFRS im Konzernabschluss zu bilanzieren.

Vorhergehender Fachbegriff: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilModG) | Nächster Fachbegriff: Bilanzreform



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : direkte Preiselastizität der Nachfrage | emissions trading | Verkehrsart

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon