Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bundesschatzanweisungen

(Bundesschätze, Schätze) von der Bundesrepublik emittierte börsennotierte Coupon-Papiere (Coupon) mit Stückelung von 5000 DM und einer Laufzeit von vier Jahren. Die mEmissionen erfolgen vierteljährlich und sind auf die DTB-Termine für Geldmarkt-Futures abgestimmt. Die Marktpflege wird durch die Bundesbank übernommen. Die Titel sind börsennotiert, mündelsicher, deckungsstockfähig, lombard- und pensionsfähig.

Schatzanweisungen des Bundes.

Vom Bund , der Bundesbahn oder der Bundespost zwecks teilweiser Deckung des Kreditbedarfs ausgegebene Schuldverschreibungen, mit einer Laufzeit von einem halben bis zu zwei Jahren. Auf Bundesschatzanweisung werden keine Zinsen gezahlt daher spricht man auch von unverzinslichen Schatzan weisungen (USchätze). Eine Ren dite ergibt sich aber für den Käufer von Bundesschatzanweisung aufgrund des unter dem Nennwert liegenden Ausgabekurses (Effektiwerzinsung). Den Bundesschatzanweisung er kennt die Deutsche Bundesbank zum Teil Geldmarktfähigkeit zu (Geld markt).

(»Schätze«) seit 1996 vierteljährlich im Tenderverfahren nach amerikanischem Zuteilungsmodus über die Bietergruppe Bundesemissionen begebene Bundeswertpapiere mit zweijähriger Laufzeit.

Siehe: Schatzanweisungen

Festverzinsliche Schuldverschreibungen des Bundes mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Sie hießen bis 1991 Kassenobligationen. B. werden im Ausschreibungsverfahren begeben. An diesem dürfen sich unmittelbar nur Kreditinstitute, die Mitglied der „Bietergruppe Bundesemissionen" sind, beteiligen. Erwerber sind v. a. institutionelle Anleger, einschl. Kreditinstitute. B. können nach Börseneinführung von jedermann zum aktuellen Tageskurs ge- und verkauft werden. Vgl. Schatzanweisungen, Bubills, Bundesobligationen, Bundesanleihen.

Vorhergehender Fachbegriff: Bundesschatzanweisung | Nächster Fachbegriff: Bundesschatzbrief



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Kontingentscheinverfahren | Sozialgerichte | Materialwirtschaftliches Optimum

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon