Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

dezentrale Planung

  Planungsorganisation, in der mehrere Planungsträger über die gesamte Unternehmenshierarchie hinweg Planungsaufgaben wahrnehmen. Die wichtigsten Argumente für dezentrale Planung lauten: (1)  Übereinstimmung von Verantwortung für Planaufstellung und Planverwirklichung: Hinter diesem Prinzip steht die Annahme, dass sich Mitarbeiter, die selbst die ursprünglichen Planentwürfe angefertigt haben, stärker motiviert fühlen, gleichzeitig aber auch eine grössere Arbeits- und Verantwortungsfreude entfalten. Ferner wird angenommen, dass die Planung von besserer Qualität ist, eben wegen der erwarteten grösseren Einsatzfreude und Verantwortung. Zudem steckt hinter diesem Prinzip eine grundsätzliche Vermutung dafür, dass sich die Wahrscheinlichkeit für Innovationen erheblich erhöht. (2)  Übereinstimmung von Informationsschwerpunkten und Planaufstellung: Pläne sollen dort aufgestellt werden, wo auch die besten Informationen vorhanden sind. Gleichwohl darf bei allem Eintreten für eine dezentrale Planung nicht übersehen werden, dass mit ihr eine Reihe von Gefahren verbunden ist, so z. B. die uneinheitliche Aufstellung von Plänen und die Vernachlässigung übergeordneter Interessen. Beide lassen sich durch eine Koordination der Planung beseitigen bzw. entschärfen. Dieses Koordinationsinteresse wirkt sich auch auf die Verteilung der Planungsaufgaben aus. Grundsätzliche Koordinationsmöglichkeiten bietet die zentrale Planung.                       E. G.

Vorhergehender Fachbegriff: Devisenzwangswirtschaft | Nächster Fachbegriff: Dezentraler Arbeitsplatz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Andienungszwang | Reihen, geometrische | Eigene Anteile

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon