Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Dominanzprinzip

Im Rahmen der präskriptiven Entscheidungstheorie ist dann von Dominanz die Rede, wenn eine von zwei zur Auswahl stehenden Handlungsalternativen ai? a( auch ohne (genaue) Kenntnis der massgeblichen Entscheidungsregel als eindeutig vorziehenswürdig identifiziert werden kann. Unterstellt man, dass die zur Auswahl stehenden Handlungsalternativen in Form einer Entscheidungsmatrix dargestellt sind, so können folgende Dominanzprinzipien unterschieden werden: •     absolute Dominanz: Alternative aj dominiert ak, wenn das schlechtestmögliche Ergebnis von aj nicht schlechter ist als das bestmögliche von •     Zustandsdominanz: Alternative a* dominiert ak, wenn aj bei keinem Umweitzu- stand zu einem schlechteren, mindestens jedoch bei einem Umweltzustand zu einem besseren Ergebnis führt als Alternative a(. •     Wahrscheinlichkeitsdominanz: Alternative aj dominiert a(, wenn die Wahrscheinlichkeit, einen bestimmten Ergebniswert mindestens zu erreichen, bei aj für alle denkbaren Ergebniswerte grösser oder zumindest nicht kleiner ist als bei Alternative a(. •     Dominanzprinzip Parameter-Dominanz: Sieht die massgebliche Entscheidungsregel vor, die Handlungsalternativen durch einzelne, ihre Ergebnisverteilungen charakterisierende Parameter (z.B. Erwartungswert und Varianz) zu kennzeichnen, so wird Alternative a( von aj dominiert, wenn jeder einzelne Parameter bei a; einen günstigeren oder zumindest keinen schlechteren Wert annimmt als bei a(.         •       Literatur: Bitz, M., Entscheidungstheorie, München 1981, insb. S. 20 ff., 129 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Dominanz des Minimumsektors | Nächster Fachbegriff: Dominanzprinzip, allgemeingültiges



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Tarifautonomie | GAP-Analyse (Lückenanalyse) | Stellenbild

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon