Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Entscheidungsanalyse

Die Entscheidungsanalyse soll im
Unternehmensumfeld dafür sorgen, dass eine vorteilhafte, ja
möglichst optimale Entscheidung aus einer gegebenen Menge von
Handlungsalternativen getroffen wird. In der Wirtschaftswissenschaft
ist sie wesentlicher Teil der Entscheidungslehre. Die
Entscheidungsanalyse soll zu mehr Rationalität im
Entscheidungsprozess führen und vor allem
entscheidungsunterstützend wirken.




In einem allgemeinen Sinne besteht eine
Entscheidungsanalyse aus folgender Herangehensweise:



  1. Klärende Formulierung des
    Problems


  2. Zieldefinition


  3. Alternativensuche


  4. Strukturierung und Analyse


  5. Entscheidungsfindung






Im wirtschaftlichen Umfeld ist jedoch
oftmals die Entscheidungsanalyse in einem enger gefassten Sinn
gemeint, wie in der Lehre von Rüdiger von Nitzsch vorgestellt.
Es ist ein entscheidungsunterstützendes Verfahren zur Lösung
von Zielkonflikten.








Einordnung, Vergleich und Bewertung





Die Entscheidungsanalyse kann als ein
Sonderfall der Nutzwertanalyse eingeordnet werden.





Quellen:





Prof. Dr. Rüdiger von Nitzsch,
„Entscheidungslehre“, Verlag Schäffer-Poeschel ;
Auflage: 2 (2006); ISBN-10: 379102471X ; ISBN-13: 978-3791024714.








Kontextuelle Begriffe:
Multiattributive Nutzentheorie (MAUT), Bewertungsverfahren,
Nutzwertanalyse, Analytic Hierarchy Process, Einzelpräferenzen,
Zielsystem, Präferenzmodell, Zielgewichte, Entscheidungsträger,
Indifferenzkurven, Aggregationsmodell, Zielpaar, Zielgewichtung,
Ablaufschema,



Vorhergehender Fachbegriff: Entscheidungs-Umwelt-Matrix | Nächster Fachbegriff: Entscheidungsart



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Integrationsphase | Weiterverwertung | YCAN

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon