Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Ergebnisrechnung

formaler Ausdruck für jene einzelwirtschaftlichen Ziele, auf deren Erfüllung die wirtschaftlichen Handlungen in Betrieben und Unternehmen als absichtsvoll gestaltete soziale Systeme ausgerichtet sind. Als Regeln des Rechts und der Konvention prägen sie ökonomische Entscheidungen und gehören somit zu den Formelementen der Wirtschaftsordnung. Die Existenz formaler gemeinsamer Absichten und Zielsetzungen für die Mitglieder von Betrieben und Unternehmungen schliesst das Vorhandensein personaler, individueller Ziele nicht aus, wie sie in der Maximierung oder Sicherung des Individualeinkommens, sozialer Anerkennung und innerbetrieblichem Aufstieg oder der Verbesserung der Arbeitsbedingungen bestehen. Vielmehr gehört es zu den grundsätzlichen Problemen solcher Organisationen, personale und gemeinsame Ziele durch entsprechende zielgerichtete Motivation der individuellen Handlungen zur Dekkung zu bringen. Grundsätzlich werden drei Formen einzelwirtschaftlicher Zielsetzungen für Betriebe und Unternehmungen unterschieden, die in der betrieblichen Ergebnisrechnung ihren Ausdruck finden: Das Gewinnprinzip als dominierendes Formalziel privatwirtschaftlicher Unternehmensformen; das Einkommensprinzip, auf dessen Basis ökonomische Entscheidungen in genossenschaftlichen Betrieben, in Familienbetrieben und in arbeiter- selbstverwalteten Unternehmen beruhen; das Planerfüllungsprinzip in Verbindung mit Prämien, das für staatlich geleitete Betriebe in Wirtschaftsordnungen mit zentraler Planung gilt.                                         Literatur: Gutmann, G., Volkswirtschaftslehre, 3. Aufl., Stuttgart 1990.

Vorhergehender Fachbegriff: Ergebnisraum | Nächster Fachbegriff: Ergebnisstrukturanalyse



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Visit | Asian Development Bank (ADB, AsDB) | Marktlage

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon