Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Erlösschmälerung

Minderung des Erlöses (Bruttoerlöses) durch Gewährung von Preisnachlässen Skonti (+ Skonto), Rabatten, Boni und auch durch Warenrücksendungen. Der verbleibende Erlös wird als Nettoerlös bezeichnet. Im Gegensatz zu den Sondereinzelkosten des Vertriebs (die als variable Kosten in voller Höhe in die Grenzkostenkalkulation eingehen) weisen die Erlösschmälerungen keinen Kostencharakter auf.

Erlösschmälerungen sind Minderungen des Bruttoumsatzes durch Rabatte, Skonti, Boni, Warenrücksendungen (Retouren) und Forderungsausfälle. Der verbleibende Erlös wird als Nettoerlös oder Nettoumsatz bezeichnet.

In der betriebswirtschaftlichen Erfolgsrech­nung (Marketing-Controlling) werden zur Gewinnermittlung von den bei der Fak­turierung erfaßten (Plan-)Umsätzen (Erlö­sen) die jeweils relevanten Kosten substra- hiert. Zuvor jedoch sind die Umsätze um die zwischen Rechnungsstellung und Verrech­nung aufgetretenen Erlösschmälerungen zu korrigieren, die keinen Kostencharakter tra­gen, weil kein Werteverzehr i. S. der Kosten­definition vorliegt. Dazu zählen insb. Erlös­berichtigungen in Form von Retouren, Boni, Skonti, Debitorenausfällen und zuriiekgesandten Verpackungen sowie Er- lösminaerungen in Form diverser Rabatte, die den Erlös bei Vorliegen der Rabattie­rungsbedingungen vermindern. In der Praxis zählt man dazu auch sämtliche weiteren preismindernden Leistungen, wie z.B. Re­galprämien, Werbekostenzuschüsse u. ä. Zu­wendungen an bestimmte Abnehmer, ob­wohl es sich hierbei z.T. eigentlich um Kosten handelt (Konditionenpolitik). Der um die Erlösschmälerungen verminderte Bruttoumsatz wird Nettoerlös bzw. (zur Kennzeichnung dafür, dass alle Abzüge be­rücksichtigt sind) Netto-Netto-Erlös ge­nannt. Die Mehrwertsteuer ist keine Er­lösschmälerung, sondern von vornherein nur durchlaufender Posten. Trotzdem wird der um die Mehrwertsteuer verminderte Er­lös gelegentlich ebenfalls (fälschlich) als Net­toerlös bezeichnet.          

Vorhergehender Fachbegriff: Erlösrechnung | Nächster Fachbegriff: Erlösschmälerungen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG) | Einstufige Deckungsbeitragsrechnung | Cäsarismus

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon