Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Fertigungsinsel

sind im Rahmen der Fertigung kapitalintensive, hochautomatisierte Teilsysteme. Es ist unbefriedigend, wenn diese Fertigungsinseln als einzelne Bearbeitungsstationen von einer computergestützten Fertigungssteuerung (CAM) geführt werden; man sollte statt dessen weitestgehend zu einer computergestützten integrierten Fertigung (CIM) und damit zu integrierten Fertigungssystemen gelangen. Die Realisierung flexibler Fertigungssysteme ist sowohl ein technisches als auch ein wirtschaftliches Problem.

Das Ergebnis der Kombination von flexiblem Fertigungssystem und teilautonomer Arbeitsgruppe ist die Montageinsel. In ihr werden aus gegebenem Ausgangsmaterial Produktteile oder Endprodukte möglichst vollständig gefertigt. Die notwendigen Betriebsmittel sind räumlich und organisatorisch in der Fertigungsinsel zusammengefaßt. Das Tätigkeitsfeld der dort beschäftigten Gruppe trägt folgende Kennzeichen: weitgehende Selbststeuerung der Arbeits- und Kooperationsprozesse, verbunden mit Planungs-, Entscheidungs- und Kontrollfunktionen ..., den Verzicht auf eine zu starre Arbeitsteilung und demzufolge eine Erweiterung des Dispositionsspielraums für den Einzelnen.

In einer Fertigungsinsel werden von einer Gruppe von Mitarbeitern mit den notwendigen Betriebsmit­teln in einer räumlichen und organisatorischen Einheit (Gruppenfertigung) mehrere Fertigungs­schritte bei der Erstellung eines Zwischen- oder Endproduktes vorgenommen. Charakteristisch ist dabei die Selbststeuerung der Arbeitsprozesse durch die in der Fertigungsinsel beschäftigten Mitarbeiter, wo­durch auf eine starre Arbeitsteilung verzichtet werden kann. Die Gruppe nimmt dabei innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen automom sämtliche Planungs-, Entscheidungs- und Kontrollfunk­tionen wahr. Neben der eigentlichen Bearbeitung der Werkstücke werden auch indirekte Aufgaben wie die Instandhaltung oder die Qualitätssicherung übernommen. Siehe auch   Produktion, Formen,   Produktionsmanagement sowie   Produktionsplanung und -steuerung, jeweils (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Fertigungshilfskostenstellen | Nächster Fachbegriff: Fertigungsintensität



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Absatzsegment | Abgrenzungssammelkonto | Kundenumlaufstudie

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon