Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Industriegesellschaft

Gesellschaftsform, die durch die Dominanz der industriellen Fertigung bestimmt wird ( Industriesoziologie). Sie löst damit vorin- dustrielle, überwiegend agrarische Strukturen ab. Industrielle Gesellschaften unterliegen folgenden Charakteristika: •   Akkumulation von Kapital zum Zweck des weiteren Ausbaues der Produktion, •   weitgehende Arbeitsteilung und Berufsgliederung, •   Trennung von Betrieb und Haushalt, •   Anwendung wissenschaftlich-technischer Methoden bei der Planung, •   Durchführung und Überwachung von Arbeitsprozessen, •   formalisierte (bürokratisierte) Abläufe in Fertigung und Verwaltung. Industrielle Gesellschaften können nach marktwirtschaftlichen, verbandswirtschaftlichen und planwirtschaftlichen Kriterien organisiert sein. Unabhängig von der jeweiligen Ordnungsform wird von der sog. Konvergenztheorie behauptet, dass die der industriellen Gesellschaft immanenten Kräfte strukturprägender seien als unterschiedliche politische Systeme, so dass langfristig eine Angleichung von Sozialstrukturen und Verhaltensweisen (Konsumorientierung) zu erwarten sei. Ferner wird behauptet, dass durch das Anwachsen des Dienstleistungsbereichs (tertiärer Sektor) sowie durch den wachsenden Stellenwert der Informations- und Wissensvermittlung (quartärer Sektor) ein Strukturtyp entstehe, der als postindustrielle Gesellschaft anzusehen sei. Demgegenüber betonen andere Soziologen, dass auch die Gesetzmässigkeiten des Postindustrialismus letztendlich industriell bestimmt seien (Re-Industrialisierung, Neo-Industrialisierung)                Literatur: Dicken, P./Lloyd, P. E., Die moderne westliche Gesellschaft, New York 1984.

Vorhergehender Fachbegriff: Industriegeldmarkt | Nächster Fachbegriff: Industriegewerkschaft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Umhüllungskurve | Landesplanung | Insidergesetz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon