Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Karibische Gemeinschaft

Caribbean Community (and Common Market) (CARICOM) 1973 als Nachfolgeorganisation der Caribbean Free Trade Area (CARIFTA) von Barbados, Guyana, Jamaika sowie Trinidad und Tobago gegründet. Ihre Ziele sind die Koordinierung der Außenpolitik der Mitgliedstaaten sowie die Schaffung eines gemeinsamen Marktes.
1996 gehörten der Gemeinschaft 14 kari-bische Staaten als Vollmitglieder, die Jungferninseln und die Turks- und Caicos-inseln als assoziierte Mitglieder sowie die Dominikanische Republik, Haiti, Mexiko und Venezuela als Beobachter an. Kuba gehört der Gemeinschaft nicht an. Ihr oberstes Organ ist die Konferenz der Regierungschefs. Der Gemeinschaft assoziierte autonome Institutionen sind unter anderen die Karibische Entwicklungsbank und die Organisation Ostkaribischer Staaten.
Bisher beschränkten sich die Aktivitäten der Karibischen Gemeinschaft auf ambitionierte Absichtserklärungen. So ist die Errichtung einer Währungsunion bis zum Jahre 2000 verkündet und 1995 eine Association of Caribbean States (ACS), bestehend aus 25 karibischen Staaten einschließlich Kubas, auf Initiative der Regierungschefs der Karibischen Gemeinschaft ins Leben gerufen worden.

und Gemeinsamer Markt — (engl.) Caribbean Community and Common Market (CC — CARICOM). Entstand 1973; als Nachfolgeorganisation der (engl.) West Indies Federation (WIF) und der (engl.) Carribean Free Trade Area (CARIFTA). Sitz: Georgetown/Guyana. Zielsetzung der CC ist, die Außenpolitiken der Mitgliedsländer zu koordinieren und gleichzeitig deren wirtschaftliche Integration durch die Errichtung eines Gemeinsamen Marktes voranzubringen. In 15 nicht wirtschaftlichen Bereichen wird die Kooperation durch die Errichtung gemeinsamer Dienste gefordert. Zurzeit gehören CARICOM 15 Mitgliedstaaten an: Antigua und Barbadu, Barbados, Belize, die Bahamas, Dominica, Grenada, Guyana, Haiti, Jamaika, Montserrat, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent and Grenadines, Suriname sowie Trinidad und Tobago. Hinzu kommen drei assoziierte und neun Beobachter-Staaten. http://www.caricom.org

Vorhergehender Fachbegriff: Karibische Entwicklungsbank | Nächster Fachbegriff: Karriere



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Globalkredit | Liquidationsbilanzen | Unfolding

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon