Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kontrolladressat

Bei der Kontrolle (Überwachung, Prüfung) dispositiver Tätigkeiten ist der "dispositive Faktor" Adressat der Kontrollinformatio- nen, während bei Routinetätigkeiten i.d.R. der Faktor "objektbezogene Arbeit" diese Rolle übernimmt. Die Kontrolle dient der Verbesserung sowohl der Planung als auch der Realisation betrieblicher Prozesse. Die Dispositionskontrolle unterstützt primär die Planung und die Objektkontrolle die Realisation. In einigen Fällen müssen beide Adressaten über Kontrollergebnisse informiert werden (Kontrollbericht); insofern sind Dispositions- und Objektkontrolle nicht (völlig) überschneidungsfrei. Da die Realisation von grösseren Dispositionen längere Zeit beansprucht als die von Routinetätigkeiten, ist der dispositive Faktor weniger häufig zu kontrollieren als die objektbezogene Arbeit (Kontrollfrequenz). Ausserdem lassen sich zur Beurteilung von Dispositionen wegen der Unsicherheit der Zukunft meist nur innerhalb grosser Bandbreiten Sollwerte angeben, so dass eine Dispositionskontrolle im Sinne eines Soll-Ist- Vergleiches ceteris paribus viel seltener zu einer regelrechten Fehlermeldung führt als eine Objektkontrolle. Insofern gehen von einer Dispositionskontrolle auch seltener Impulse für eine präventive und/oder korrektive Wirkung (Kon- trollwirkung) aus als von der Objektkontrolle. Bei letzterer lassen sich Vergleichsobjekte wegen der Möglichkeit, generelle Regelungen zu treffen, und wegen der geringeren Unsicherheit viel genauer angeben und Abweichungen leichter feststellen als bei Dispositionskontrollen. Die möglichen Inhalte der an die Adressaten zu leistenden Kontrollinformationen sind der Abbildung zu entnehmen, in der die Fehler sich jeweils auf den Inhalt des Kästchens beziehen, auf den die zurückführenden Pfeile zeigen.             

Vorhergehender Fachbegriff: Kontrastgruppenanalyse | Nächster Fachbegriff: Kontrollarten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Währungsreserve | Warenterminbörsen | Ordnungspolitik

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon