Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

mittlere absolute Abweichung

(mean absolute deviation, MAD) Streuungsmass für metrisch skalierte Merkmale (Skala). Für N Einzelwerte X[ (i = 1, 2 ,..., N) ist sie, bezogen auf einen beliebigen Wert M, als mittlere absolute Abweichung definiert. Bei einer Häufigkeitsverteilung, bei der die k verschiedenen Merkmalswerte X; (i = 1, 2,   ..., k) mit den absoluten Häufigkeiten hi (i = 1, 2, ..., k) bzw. mit den relativen Häufigkeiten fj (i = 1,2,..., k) vorliegen, gilt mittlere absolute Abweichung     Als Bezugsgrösse M dient i.d.R. das arithmetische Mittel oder der Median. mittlere quadratische Abweichung Die mittlere quadratische Abweichung der N Einzelwerte Xj (i = 1, 2, ..N) von einem beliebigen Wert M ist als mittlere absolute Abweichung definiert. Verwendet man für M das arithmetische Mittel mittlere absolute Abweichung so nimmt die mittlere quadratische Abweichung ein Minimum an und wird als Varianz bezeichnet.

(mean absolute deviation, MAD) Streu­ungsmaß für metrisch skalierte Merkmale. Für N Einzelwerte x; (i= 1,2,.. .,N) ist sie, bezogen auf einen beliebigen Wert M, als Abb. 1
Mittlere absolute Abweichung
Mittlere absolute Abweichung definiert.
Mittlere absolute Abweichung Bei einer Häufigkeitsverteilung, bei der die k verschiedenen Merkmalswerte Xi (i= 1,2,.. ,,k) mit den absoluten Häufigkei­ten hi (i = 1,2,. . .,k) bzw. mit den relativen Häufigkeiten f; (i = 1,2,. . .,k) vorliegen, gilt: Abb.:2 + 3 + 4 1) Median (Zentralwert) Geeignet für zumindest ordinal skalierte Merkmale und ein- oder mehrgipflige Ver­teilungen. Der Median ist definiert als Merkmalsaus­prägung desjenigen Elements, das in der Rei­he der der Größe der Merkmalsausprägun­gen nach geordneten Beobachtungswerte in der Mitte steht. Bei klassifizierten Daten liegt der Median in derjenigen Klasse, in der die Verteilungsfunktion (Häufigkeitsvertei­lung) den Wert 0,5 übersteigt. 2) Modus Geeignet für jegliches Skalenniveau und be­liebige Verteilungen. Der Modus ist definiert als die Merkmalsaus­prägung mit der größten Auftrittshäufigkeit einer statistischen Gesamtheit. Bei klassifi­zierten Daten verwendet man - gleiche Klas­senbreiten vorausgesetzt - die Klassenmitte der Klasse mit der größten Häufigkeit.
Mittlere absolute Abweichung
Mittlere absolute Abweichung
Mittlere absolute Abweichung Als Bezugsgröße M dient i.d.R. das arith­metische Mittel oder der Median (Mittel­werte). Mischform zwischen Eigenhandel (insti­tutioneller Außenhandel) und internatio­nalem Vermittlerhandel.

Vorhergehender Fachbegriff: Mittelwerte | Nächster Fachbegriff: Mittlere Datentechnik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Abgaben, soziale | Währungskorb | Komet-warrant

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon