Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Neoimperialismus

alle von multinationalen Unternehmungen ausgehenden Formen der Beeinflussung, Abhängigkeit bzw. Beherrschung von unterentwickelten Ländern und Regionen durch die Industrienationen. Die (neo-)marxistischen Neoimperialismus- Theoretiker sehen vor allem in den von multinationalen Unternehmungen in der Dritten Welt getätigten Auslandsinvestitionen eine entscheidende Ursache für deren Unterentwicklung. Dies wird u.a. mit dem umfangreichen Transfer von Gewinnen und damit von volkswirtschaftlichen Überschüssen, die den Hauptteil des Gesamteinkommens dieser Gesellschaften ausmachen, an die Muttergesellschaften begründet. Weiterhin wird auf die Verdrängung einheimischer Produzenten aus ihren traditionellen Absatzmärkten hingewiesen. Allerdings wird bei dieser einseitig negativen Beurteilung der ausländischen Direktinvestitionen übersehen, dass die transferierten Gewinne Gegenleistungen für die Bereitstellung von unternehmerischen Fähigkeiten und technischem Wissen dar stellen. Weiterhin sind mögliche positive Effekte solcher Investitionen (Anstieg der Investitionsquote des Gastgeberlandes, Devisenverdiensteffekt bei auslandsbezogenen Direktinvestitionen, Erhöhung der Beschäftigung und der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung) zu berücksichtigen. Insofern kann die gesamtwirtschaftliche Bewertung dieser Auslandsinvestitionen nur einzelfallbezogen erfolgen.   Literatur: Baran, P.A., Politische Ökonomie des wirtschaftlichen Wachstums, Berlin, Neuwied 1966. Hemmer, H.-R., Wirtschaftsprobleme der Entwicklungsländer, München 1978.

Vorhergehender Fachbegriff: Neobehaviorismus | Nächster Fachbegriff: Neokeynesianische Theorie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Feinsteuerungsoperationen | Gesamtrechnung | Unternehmensnetzwerk

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon