Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Nummernkonto

wird im Bankbetrieb nicht unter dem Namen und der Anschrift des Kunden sondern lediglich unter der Kontonummer geführt. Bei Kontoeröffnung wird im Gegensatz zum anonymen Konto eine Identitätsprüfung durchgeführt. Die Verbindung zwischen Kontonummer und Kontoinhaber ist nur einem beschränkten Kreis leitender Mitarbeiter einer Bank bekannt. Da bei Kontoverfügungen eine Identitätsprüfung durchgeführt wird, ist die Sicherheit größer als beim anonymen Konto. Die Diskretion von Nummernkonten wird entscheidend dadurch tangiert, inwieweit bei zivil- und strafrechtlichen Delikten im Rahmen von Auskunfts- und Rechtshilfeersuchen Einblick verlangt werden kann. Nummernkonten haben in der Schweiz und in Luxemburg eine besondere Bedeutung erlangt.

Konto bei einer Bank, bei dessen Abwicklung nicht der Name des Kontoinhabers, sondern nur eine Nummer verwendet wird. Echte anonyme Konten ohne jede Legitimationsprüfung gibt es nur in wenigen Ländern, so noch in Österreich für Inländer. In der Schweiz gibt es nur unechte Nummernkonten, da der Antragsteller sich bei der Kontoeröffnung legitimieren muss und der Name in einem Archiv festgehalten wird. In Deutschland ist die Führung von Nummernkonten nach der Abgabenordnung verboten.

ist ein anonymes Bankkonto, das ohne Namensnennung des Inhabers nur anhand einer Nummer identifiziert wird. In der Bundesrepublik Deutschland unzulässig.

Hierbei handelt es sich um ein anonymes Konto, also um ein Konto, das keine Rückschlüsse auf den Kontoinhaber zuläßt. Bei deutschen Banken können derartige Konten aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht eingerichtet werden. Berühmt für die Nummernkonten war die Schweiz, aber dort wurde mittlerweile ein Legitimationszwang für die Konteneröffnung eingeführt.

Auch: anonymes Konto. Bankkonto, das keine Namensbezeichnung des Kontoinhabers aufweist, sondern anonym nur unter einer bestimmten Nummer geführt wird. Sachbearbeitern des Kontos, der Buchhaltung und am Schalter ist die Identität des Kontoinhabers nicht bekannt, sondern nur einem oder wenigen leitenden Mitarbeitern der Bank. Z.B. in der Schweiz und in Österreich zulässig, nicht jedoch in Deutschland.

Siehe: Anonymes Konto

Ein anonymes Bankkonto, das nur unter einer bestimmtes Kontonummer geführt wird. Name und Anschrift des Kontoinhabers sind nur wenigen Bankmitarbeitern bekannt. N. können z. B. in der Schweiz geführt werden. Sie sind in Deutschland untersagt.

Vorhergehender Fachbegriff: numerische Taxonomie | Nächster Fachbegriff: Nummernschlüssel



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sammeljournal | Portfolio-Insurance | Belastungs-Beanspruchungs-Ansatz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon