Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Patentbewertung

kann nach indirekten oder direkten Verfahren erfolgen. Die indirekte Bewertung knüpft an beobachtbaren Verhaltensweisen der Patentinhaber an und wird hieraus — rationales Verhalten unterstellend — begründet. In. der Häufigkeit der kostenpflichtigen Fortführung der Gültigkeit des Patents innerhalb seiner maximalen Laufzeit wird z.B. ein indirekter Bewertungsmassstab gesehen, der allerdings nur eine Wertuntergrenze beschreibt. Für die Bundesrepublik ist zu beachten, dass die Aufwendungen für eine Anmeldung und der Antrag auf Recherchen durch das Patentamt bei Kleinunternehmen eher ein Ausdruck rationalen Verhaltens bei der Informationsbeschaffung über den Stand des Wissens sind, als dass darin schon beim Unternehmen zum Zeitpunkt der Anmeldung vorhandenes subjektiv neues Wissen zum Ausdruck kommt. Die direkte Bewertung erfordert eine Ertragswertberechnung. Sie bezieht die Vermarktung der Erfindung in den Kalkül ein (Patentverwertung), macht also einen weiten Sprung zur erfolgreichen Innovation, womit allerdings neue Fehlerquellen auftreten können. Denn immerhin werden fünf Jahre nach ihrer Erteilung 34% der Patente nicht wirtschaftlich genutzt. Die Unterschiedlichkeit dieses Prozentsatzes in Abhängigkeit von. der Unternehmensgrösse muss evtl. das Argument einer unterschiedlichen Anmeldestrategie von Klein- und Grossunternehmen berücksichtigen. Der Wert eines Patents stellt immaterielles Vermögen dar und ist bilanziell entsprechend zu behandeln, d. h. nur aktivierungsfähig, wenn entgeltlich von Dritten erworben.    Literatur: Grefermann, K. u. a., Patentwesen und technischer Fortschritt, Teil I, Göttingen 1974.  

Vorhergehender Fachbegriff: Patentberühmung | Nächster Fachbegriff: Patentdatenbank



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Hedge Ratio | Point of Sale-Werbung | Arzthonorierung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon