Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Prinzip der Wirtschaftlichkeit

Das Prinzip der Wirtschaftlichkeit, auch ökonomisches Prinzip genannt, ist nach Erich Gutenberg einer der drei systemindifferenten oder systemunabhängigen Tatbestände, die einen Betrieb kennzeichnen. Das Prinzip der Wirtschaftlichkeit besagt, daß der Betrieb entweder bei gegebenen Mitteln einen möglichst großen Erfolg (Maximumprinzip) oder einen vorgegebenen Erfolg mit möglichst geringen Mitteln (Minimumprinzip) erreichen muß. Das Prinzip der Wirtschaftlichkeit ist ein rein formales Prinzip, welches nichts über die Zielsetzungen des Betriebes aussagt. Prinzip des finanziellen Gleichgewichtes Das Prinzip des finanziellen Gleichgewichtes ist nach Erich Gutenberg einer der drei systemindifferenten oder systemunabhängigen Tatbestände, die einen Betrieb kennzeichnen. Jeder Betrieb muß jederzeit in der Lage sein, seinen Zahlungsverpflichtungen termingerecht und betragsgerecht nachkommen zu können. Das Prinzip des finanziellen Gleichgewichtes ist eine Bedingung für die Existenz eines Betriebes in jedem Wirtschaftssystem_ Das heißt, es muß Liquidität oder Zahlungsfähigkeit bestehen. Es wird auch von einem Postulat der Liquidität gesprochen, denn Illiquidität führt zum Vergleich und Konkurs des Betriebes. Die Forderung nach Liquidität, das Bestreben, das finanzielle Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, ist also keine Zielsetzung der Unternehmung, sondern eine Nebenbedingung oder Restriktion, die erfüllt sein muß.

Vorhergehender Fachbegriff: Prinzip der Tragfähigkeit | Nächster Fachbegriff: Prinzip vom unzureichenden Grund



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : ODCCP | Analytisches Entscheidungsverfahren | Eureca

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon