Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Privatbanken

Die etwa fünfundvierzig heute in Deutschland existierenden Privatbanken gehören im dreigliedrigen deutschen Bankensystem zu den Geschäftsbanken, da sie einerseits privatrechtlich organisiert sind, sich aber in Privat- und nicht in genossenschaftlichem Besitz befinden. Nach ihrer Organisationsform Personengesellschaften, werden sie eben wegen dieser Personenbezogenheit Privatbanken genannt. Es gab Zeiten, da eine solche Einteilung der Banken beinahe obsolet war, da fast nur Privatbanken existierten.

Die erste Handelsbank Deutschlands wurde 1402 in Frankfurt am Main gegründet, genannt »Der Wessil«. Bereits 1403 spaltet sich Der Wessil in vier Geldhäuser. Drei von ihnen sind die ersten Privatbanken Deutschlands. Als erste Privatbankiers Deutschlands sind Silfried Guldenschlaff, Jekil Humbrecht zu Schlammstein und Johann Palmstorffer zum Quydenbaum anzusehen.

Im 19. Jahrhundert beginnt mit der Umwandlung des Bankhauses Abraham Schaaffhausen in die Aktiengesellschaft A. Schaaffhausen’scher Bankverein (1848) eine für die Privatbanken folgenschwere Entwicklung. Es entstehen weitere Aktienbanken und daneben die ersten Genossenschaftsbanken und Sparkassen. In den Gründerjahren 1870 bis 1873 entstanden die wichtigsten Großbanken, und dem Gründerkrach folgte ein weiterer Konzentrationsprozeß.

Trotz aller Erschütterungen haben die Privatbanken bis heute überlebt; hinter vielen von ihnen stecken allerdings große Unternehmen oder Banken als Mehrheitseigner und nicht mehr der »klassische« Privatbankier. Nach Angaben der Interessenvereinigung der Privatbanken, des Bundesverbands deutscher Banken (BdB), beträgt der Marktanteil der privaten Banken in etwa 37 Prozent. Mehr als 200.000 Mitarbeiter sind bei ihnen in Lohn und Brot.

Vorhergehender Fachbegriff: Privatbank | Nächster Fachbegriff: Privatbankier



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Basis Risiko | Körperschaften | Panel-Verfahren

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon