Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

private Rentenversicherung

Lebensversicherung

Der grosse Vorteil: die lebenslange Zahlung. Egal wie alt man wird, ob unterdurchschnittlich oder hundertjährig, die private Rentenversicherung überweist auch, wenn das eingezahlte Kapital rein rechnerisch schon verbraucht ist. Also garantiert lebenslänglich. Die private Rentenversicherung hat zwei grundsätzliche Varianten. Nach einer Einmalzahlung gibt es die so genannte Sofortrente. Geld aus einer Kapital-Lebensversicherung oder einem Sparplan wird dann unmittelbar verrentet. Man kann dies auch anders formulieren: Die Privatrente ist eigentlich ein Auszahlungsplan. Das Gegenstück zur Sofortrente ist die so genannte aufgeschobene Rentenversicherung. Hier sammelt man zunächst jahrelange Beitragszahlungen in einem reinen Sparvertrag an, damit diese dann später nach und nach verrentet werden. Seit Juli 2000 gilt bei der Privatrente wie bei der Kapital-Lebensversicherung eine Mindestverzinsung des Sparkapitals von 3,25 Prozent. Und wie bei der Kapital-Lebensversicherung setzt sich die private Rente aus einem garantierten Teil und einem Überschussanteil zusammen Im Gegensatz zur Kapital-Lebensversicherung aber gibt es bei der Renten-Police keine Gesundheitsprüfung. Wie auch bei der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es bei der privaten das Problem der steigenden Lebenserwartung. Von der Überschussbeteiligung ist nur ein Teil sicher. Denn sie kann gekürzt werden. Davon haben die Gesellschaften schon häufig Gebrauch gemacht, denn bei steigender Lebenserwartung müssen sie länger Renten zahlen. Und die Versicherten haben mit Abschlägen zu rechnen. Je nach Verteilung der Überschüsse gibt es verschiedene Arten der Rentenzahlung. Es kann die konstante Rente gewählt werden, bei der die voraussichtlichen Überschüsse gleichmässig auf die Laufzeit verteilt werden. Bei einer dynamischen Verteilung steigt die Rente Einige Versicherer bieten auch die, nicht empfehlenswerte, sinkende Rente an. Sind Sie Unternehmer, Selbstständiger, allein stehend oder wollen Sie Ihren Erben ein Schnippchen schlagen? Dann gehören Sie zu denjenigen, für die eine private Rentenversicherung sinnvoll ist. Für alle anderen können Auszahlsparpläne, beispielsweise von Investmentfonds, eine Alternative sein. Allerdings kann sich hierbei das Problem ergeben, dass das Geld irgendwann weg ist und Sie vielleicht noch lange zu leben haben. Damit bei frühem Tod nicht das ganze Kapital verloren geht, bieten die Rentenversicherer die Garantiezahlung an. Für teures Geld erkauft man sich damit das Recht, dass das eigene vorhandene Vermögen über eine Anzahl von Jahren ausgezahlt wird. Denn in dieser Garantiezeit zahlen die Anbieter die Privatrente auf jeden Fall. Die Dauer ist frei wählbar, üblich sind fünf Jahre.

Vorhergehender Fachbegriff: Private Rente, sofort beginnende | Nächster Fachbegriff: Private Steuer



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Mitzuständigkeit | Comptantgeschäft | Ersatzansprüche

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon