Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktionsweise

Bezeichnung des —Marxismus für die dialektische Einheit von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen, auch ökonomische Gesellschaftsformation oder Wirtschaftssystem genannt. Mit Urgesellschaft, Sklavenhaltergesell schaft, Feudalgesellschaft, Kapitalismus und Sozialismus/  Kommunismus unterscheidet der —Marxismus fünf verschiedene Produktionsweisen. Sie sind nach marxistischer Auffassung nicht durch übergeordnete Wertvorstellungen und Ideen, sondern vorrangig durch materielle Bedingungen bestimmt und unterliegen der Zwangsläufigkeit des Geschichtsprozesses nach Massgabe des —historischen Materialismus. Diese zwangsläufige Abfolge der ökonomischen Gesellschaftsformationen ist jedoch inzwischen widerlegt. Sie trifft z. B. nicht auf asiatische und afrikanische Kulturen zu, für die sich die spezifisch europäische Erscheinung des Feudalismus nicht in gleicher oder verwandter Form nachweisen lässt. Auch die Ablösung des Kapitalismus durch den Sozialismus hat sich nicht nach den Marxschen Entwicklungsgestzen vollzogen: In Russland hat Lenin die Revolution ohne Rücksicht auf einen entsprechenden Reifestand der Produktionsverhältnisse und ohne revolutionäres Proletariat — nach Marx unerlässliche Vorbedingungen einer Revolution durchgeführt; in den osteuropäischen Ländern war der Aufbau des Sozialismus das Ergebnis der Sowjetisierungspolitik Stalins nach dem 2. Weltkrieg. Trotz wiederholter Reformen, die als Entwicklungsetappen der sozialistischen Gesellschaftsformation auf dem Weg zum —Kommunismus interpretiert wurden, gelang es in keinem dieser Länder, die für den Kommunismus erforderliche materiell-technische Basis zu schaffen. Vielmehr kam es Ende der 80er Jahre zum Zusammenbruch der sozialistischen Produktionsweise und zum Übergang bzw. zur Wiederherstellung von marktwirtschaftlichen Produktionsverhältnissen.                               

Vorhergehender Fachbegriff: Produktionsvorbereitung | Nächster Fachbegriff: Produktionswert



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Qualitätszeichen | BfAI | Geldmarktbuchforderung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon