Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

proportionale Kosten

Proportionale Kosten sind dadurch gekennzeichnet, daß eine Beschäfti-
gungsänderung um ein Prozent zu einer Kostenänderung von ebenfalls
einem Prozent führt.

Die Kosten K steigen im gleichen Verhältnis wie die Ausbringungs-
menge.

Effekt:
Bei steigender Ausbringungsmenge x bleiben die gesamten Stückkosten
k konstant.


sind der Teil der variablen Kosten, die sich im gleichen Ausmaß verändern wie der Beschäftigungsgrad, die Kostenreagibilität ist gleich »1«. In der graphischen Darstellung verläuft die Kurve der proportionalen Kosten linear steigend und geht durch den Nullpunkt. Der Begriff der proportionalen Kosten kann sich sowohl auf den Gesamtbetrieb (’ proportionale Gesamtkosten) als auch auf einzelne Kostenarten beziehen. Typische Beispiele für proportionale Kostenarten sind die Fertigungslöhne und das Fertigungsmaterial. Kostenverlauf

Proportionale Kosten sind variable Kosten, bei denen sich die Kosten im gleichen Ausmaß wie die Beschäftigung verändern. Der Reagibilitätsgrad ist 1.

sind - Kosten, die sich im exakten Verhältnis (Proportion) zum Beschäftigungsgrad entwickeln (z.B. Beschäftigungsgrad + 10% und Kosten + 10%). Daneben gibt es unterproportionale Kosten (z.B. Beschäftigungsgrad + 10% und Kosten + 5%), sie steigen zwar mit der Ausbringungsmenge, aber nicht im gleichen Ausmaß; weiterhin überproportionaleKosten (z,B. Beschäftigungsgrad+10%undKosten+20%), die mit der Ausbringungsmenge, aber in höherem Ausmaß als diese steigen. Diese Begriffe beziehen sich auf gesamte variable Kosten. Zum Unterschied siehe fixe Kosten, Stückkosten.

variable Kosten

Vorhergehender Fachbegriff: Proportionale Gesamtkosten | Nächster Fachbegriff: Proportionaler Satz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Nonstandard Operation Variance | Anschaffungskosten und Anschaffungsnebenkosten | Umweltauflagen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon