Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Screening

Beim Screening erfolgt eine Selbstklassifikation seitens der Kapitalnehmer durch Auswahl derjenigen Vertragskonstellation aus der Menge der möglichen Konstellationen, zu denen sie bereit wären, einen Finanzierungskontrakt mit einem Kapitalgeber einzugehen.

Unter der Annahme, dass die von den Kapitalgebern angebotenen Finanzierungskontrakte eine Signalwirkung besitzen, geht mit der Selbstklassifikation eine Selbstauslese einher. Besonders schlechte Finanzierungskonditionen werden nur von Unternehmen oder Personen mit nicht einwandfreier Bonität akzeptiert, weshalb die Vertreter der neoinstitutionalistischen Finanzierungstheorie im Screening ein Instrument zur Überwindung der Informationsasymmetrie, vornehmlich von Qualitätsunsicherheiten, zwischen den Finanzierungspartnern sehen.

In der Gesundheitswirtschaft:

Auch als Vorsorgeuntersuchung bezeichneter medizinischer Begriff, mit dem Reihenuntersuchungen auf das Vorliegen bestimmter Risikofaktoren oder Erkrankungen hin bezeichnet werden. Bekanntes Beispiel ist etwa das Screening auf das Vorliegen eines Mamma-Karzinoms oder die Kinderfrüherkennungsuntersuchungen.

Beim Screening werden bestimmte Bevölkerungsgruppen, die meist nach Alter und Geschlecht bestimmt werden, in zeitlichen Abständen zu einer diagnostischen Untersuchung aufgefordert, um Risikofaktoren oder erste Anzeichen von Erkrankungen herauszufinden. Damit soll sichergestellt werden, dass mögliche Erkrankungen in einem sehr frühen Stadium erkannt werden, in dem sie deutlich besser behandelbar sind.

Grobbewertung und Vorauswahl bestimmter Handlungsalternativen, z. B. bei der —Neuproduktentwicklung.

grobe Vorauswahl einer Menge von Hand- lungsalternativen- sei es bei der Kaufent­scheidung (Kaufentscheidungsheuristi- ken), sei es bei der Marketingplanung. Ziel ist in jedem Fall die Reduzierung des nachfol­genden Evaluierungsaufwandes. Als Vorge­hensweise bieten sich v. a. die Überprüfung von Mindestansprüchen hinsichtlich be­stimmter Kriterien und eine grobe Rangreihe nach Attraktivität an (Scoring-Modell).

Vorhergehender Fachbegriff: Screen phone | Nächster Fachbegriff: Screening-Phase



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Produkthaftungsgesetz | TSI | Monomorpher sozialer Einfluß

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon