Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Software-Wartung

Behebung von Fehlern in einem Software-Produkt nach der Abnahme. Abzugrenzen von der Software-Wartung ist die Software-Pflege, die eine Anpassung der Software an neue Anforderungen und eine Weiterentwicklung des Softwaresystems einschliesst. Komplexe System- und Anwendungsprogramme können i. d. R. nicht soweit ausgetestet werden, dass ein fehlerloser Betrieb garantiert werden kann. Deshalb muss man insb. bei Neuentwicklungen in der Anfangsphase des Softwarebetriebes mit dem Auftreten von Fehlern rechnen. Je länger ein Softwareprodukt im Einsatz ist, desto stärker steigt der Wartungsaufwand. Dies ist damit zu erklären, dass durch die Beseitigung von Softwarefehlern Folgefehler entstehen, d. h. dass die Fehlerbereinigung zu unbeabsichtigten Fernwirkungen im Softwaresystem führt. Auch durch ein intensives Testen kann die Entstehung von Folgefehlern nicht vermieden werden, da durch die Fehlerbehebung die Ordnung des gesamten Softwaresystems derart beeinträchtigt wird, dass bei Erreichen einer gewissen Behebungsrate immer mehr neue Fehler auftreten. Für die Entscheidung darüber, ob sich die Wartung eines Softwareproduktes noch lohnt oder eine Neuentwicklung sinnvoll erscheint, bedient man sich des Qualitätsmerkmals Wartungsfreundlichkeit. Dabei werden Unterlagen zum Software-Produkt wie Dokumentation, Quellprogramm und Testdaten betrachtet und Kenngrössen für die Wartungsfreundlichkeit ermittelt. Die Kenngrössen, die den Wartungsaufwand hauptsächlich beeinflussen, sind Erlernbarkeit, Änderbarkeit, logische Prüfbarkeit und Testbarkeit. Daneben entscheidet auch die Modularität darüber, ob ein Software-Produkt noch gewartet werden soll.             

Vorhergehender Fachbegriff: Software-Qualität | Nächster Fachbegriff: Softwarearchitektur, serviceorientierte



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bullion | Handelskooperation | Wertschöpfungsspanne

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon