Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Sonderfazilitäten

die zusätzlich zu den allgemeinen Kreditfazilitäten (Fazilität) des  Internationalen Währungsfonds (IWF) geschaffenen Finanzierungsfazilitäten: ·    Fazilität zur kompensatorischen Finanzierung von Exporterlösschwankungen (seit 1963), ·    Fazilität zur Finanzierung von Rohstoff-Ausgleichslagern (seit 1969), ·    Erweiterte Fondsfazilität (seit 1974), ·    Ölfazilität (1974-1976) und ·    Witteveen-Fazilität (seit 1977). Sonderfazilitäten dienen vor allem der Finanzierung spezieller Zahlungsbilanzungleichgewichte und sind nicht zuletzt mit Rücksicht auf die besonderen Bedürfnisse der Entwicklungsländer eingeführt worden. Gemäss dem Prinzip der Gleichbehandlung stehen aber auch die Sonderfazilitäten grundsätzlich allen IWF-Mitgliedern zur Verfügung; allerdings waren die Kreditmöglichkeiten aus dem Trust Fund als eine Durchbrechung des Universalitätsprinzips anzusehen.

Finanzierungs-(Kredit-)-Fazilitäten des Internationalen Währungsfonds. Sie dienen der Finanzierung spezieller Zahlungsbilanz-Ungleichgewichte und stehen grundsätzlich allen IWF-Mitgliedern zur Verfügung. Sie sind aber inbs. im Hinblick auf die Bedürfnisse der Entwicklungsländer eingeführt und von diesen in Anspruch genommen worden. Solche S. sind: Fazilität zur kompensatorischen Finanzierung von Exporterlösschwankungen (seit 1963), Fazilität zur Finanzierung von Rohstoff-Ausgleichslagern (seit 1969), Ölfazilität (1974 - 1976), Erweiterte Fondsfazilität (seit 1974), Witteveen-Fazilität (seit 1977), Systemtransformationsfazilität - STF (seit 1993), Fazilität zur Stärkung der Währungsreserven (seit 1997). Seit 1999 wird die erweiterte Strukturanpassungsfazilität (ESAF) unter der Bezeichnung Poverty Reduction and Growth Facility (PRGF) für die ärmsten IWF-Mitglieder weitergeführt.

Vorhergehender Fachbegriff: Sondereinzelkosten des Vertriebs | Nächster Fachbegriff: Sonderfazilitäten des Internationalen Währungsfonds (IWF)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Zeitakkord (Stückzeitakkord) | SIN-FOS (Sedas-Informationssatz) | TransPuG

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon