Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Spedition

Logistischer Dienstleister (Dienstleistungslogistik). Zu den klassischen Aufgaben des Spediteurs (Transportieren, Umschlagen, Lagern) kommen zunehmend weitere logistische Aufgaben hinzu. Beispiele: Bestandsmanagement, bedarfsgerechte An- und Abtransporte (Just-in-Time), kundengerechte Spezialtransporte (z.B. von Gefahrgut, Kühlgut), Kommissionierung, Verpackung und Etikettierung, Rack-Jobbing, Qualitätssicherung, Montage, Retourenabwicklung, Leergutverwaltung und -transport, Entsorgungslogistik, Inkassoaufgaben, Factoring.

Eine Spedition ist ein Unternehmen, das die gewerbsmäßige Versendung von Gütern an einen bestimmten Zielort übernimmt. Dazu gehören etwa die Bestimmung des Beförderungsmittels und -weges, die Erstellung der Versandpapiere, die Verzollung etc., nicht jedoch der physische Transport. Dieser obliegt dem Frachtführer. Führt die Spedition den Transport mit eigenen Personal- und Fahrzeugkapazitäten durch, spricht man von Selbsteintritt (§ 458 HGB). Speditionen sind verkehrsträgerübergreifend tätig, der Schwerpunkt liegt jedoch im Straßengüterverkehr. Das Speditionsgeschäft ist in §§ 453 - 466 HGB geregelt.

Eine Spedition ist ein Unternehmen, das die Versendung von Gütern an bestimmte Zielorte besorgt (vgl. auch § 453 HGB). Sie bestimmt die Beförderungsmittel und den Beförderungsweg. Zu ihren Leis­tungen zählen weiter die Ausführung sonstiger vereinbarter auf die Beförderung bezogener Leistungen wie Versicherung und Verpackung des Gutes, Kennzeichnung und Zollbehandlung (vgl. §§ 454-466 HGB). Der physische Transport obliegt dem  Frachtführer. Führt die Spedition auch den Transport mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen durch, so liegt ein Selbsteintritt (§ 458 HGB) vor. Siehe auch  Logistik, Grundlagen (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Spediteurversandbescheinigung | Nächster Fachbegriff: Speditionen, internationale



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Fixed Assets | Realtausch | Wirtschaftsverband

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon