Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Tagesplanung

Vorbereitung zur Verwirklichung von Zielen und Strukturierung von Zeit. Der Tag ist die kleinste überschaubare Einheit aus der Sicht des Zeitmanagement. Wichtigstes Planungsprinzip ist die Schriftform: Arbeitsentlastung des Gedächtnisses, Visualisierung, Konzentration auf die Tagesziele, Selbstmotivation, Erfolgskontrolle, Dokumentation. Ein realistischer Tagesplan sollte nur enthalten, was auch wirklich erledigt werden kann (ca. 50-60% der verplanbaren Zeit, vgl. Abb.). Die ALPEN-Methode umfasst als wichtigste Schritte: ·    Aufgaben und Termine zusammenstellen; ·    Länge der Tätigkeiten schätzen; ·    Pufferzeit für Unvorhergesehenes reservieren; ·    Entscheidungen über Prioritäten, Kürzen, Verschieben oder Delegieren treffen; ·    Nachkontrolle, Unerledigtes übertragen. Da für tägliche Zeitpläne herkömmliche Terminkalender nicht ausreichen und eine "Zettelwirtschaft" schnell den Überblick verlieren lässt, empfiehlt es sich, mit dem Hilfsmittel Zeitplanbuch zu arbeiten. In einem Tagesplan laufen alle Aufgaben, Termine und Vorhaben eines Tages in folgenden Rubriken zusammen: (1)Spalte "Termine" mit einer Leiste für die geplante Dauer einer Besprechung oder Aufgabe (schneller Überblick über die freie "disponible" Zeit); (2)Spalte "Kontakt" für Korrespondenz, Telefonate oder erwartete Rückrufe ("OK"-Leiste zum Erkennen unerledigter Dinge); (3)   Spalte "Aufgaben" mit Prioritäten für alle anderen Vorhaben des Tages; (4)   Spalte "Statistik" für Notizen über Tagesumsätze, Verkaufsstatistik, Ausgaben oder Zeitaufwand für bestimmte Projekte; (5)   Spalte "Privat" für private Erledigungen und Verabredungen.                                          Grundregel derZeitplanung Arbeitszeit ca. 20%                                   ca. 20% unerwartete                              spontane Aktivitäten                                Aktivitäten (Reservefür                              (Führungstätig- Pufferzeiten                              keiten, kreative und nicht plan-                          Zeiten, soziale (verplanbare bare Aktivitä-            und kommuni- ___ Zeit)           ten, Stör-           kative Aktivi- grössen, Zeit-                            täten) fresser) Literatur: Schömbs, W/Hans, K., Rationelle Arbeitstechniken für Chefs, 4. Aufl., Köln 1980. Sei-wert, L. J., Mehr Zeit für das Wesentliche, 12. Aufl., Landsberg a. Lech 1991.

Vorhergehender Fachbegriff: Tagesordnung | Nächster Fachbegriff: Tagespreis



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Welthandelsorgansation | Q-Test | Kabelkurs

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon