Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Tiefeninterview

—persönliche Befragung in nicht-standardisierter Form im Rahmen der Motivforschung. Es kann sowohl in strukturierter als auch in nichtstrukturierter Form konzipiert sein. Im ersten Fall bindet es den Interviewer an ein Befragungsschema, wobei Wortlaut und Reihenfolge der Fragen nicht fest vorgegeben sind, im zweiten Fall überhaupt nicht. Hier liegt nur das Befragungsthema fest. Der wesentliche Vorteil des Tiefeninterviews gegenüber dem standardisierten Interview besteht darin, dass die angesprochenen Themenkreise relativ tief ausgelotet werden können bzw. die Zusammenhänge nicht zerrissen werden müssen, so dass auch Gesichtspunkte bzw. Phänomene, die vorher nicht erfassbar waren, problematisiert werden können. Nachteile liegen in der schlechten Vergleichbarkeit empirischer Ergebnisse (jedes Interview ist für sich zu sehen und muss isoliert ausgewertet werden) sowie im Interviewereffekt (Gefahr der Gesprächslenkung durch den Interviewer und sich daraus ergebenden Verzerrungen im Befragungsprotokoll). Dieser Effekt ist im Gegensatz zum standardisierten Interview, in dem Kontrollfragen zur Überprüfung eingebaut sind, beim Tiefeninterview nicht zu isolieren. Ökonomisch bedeutsam ist das Tiefeninterview z. B. bei der Hypothesengewinnung durch Expertenbefragung (Delphi-Methode), der Erfassung des Image von neuen. Produkten bzw. im Rahmen der Produktpositionierung.                Literatur: Salcher, E. F., Psychologische Marktforschung, Berlin, New York 1978, S. 37ff. Wiswede, G., Motivation und Verbraucherverhalten, München, Basel 1965, S. 317ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Tiefengliederung | Nächster Fachbegriff: Tiefenpsychologie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Stofflich-technische Qualität | Tauschoptimum | Arbeitsmarktorganisationen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon