Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Transitorische Posten

Rechnungsabgrenzungsposten

Verfahren der Rechnungsabgrenzung, bei dem Beträge durch entsprechende Buchung korrigiert werden, die im abgelaufenen Geschäftsjahr im Voraus geleistet oder empfangen und zunächst als Aufwand oder Ertrag erfasst wurden, die aber wirtschaftlich dem nächsten Geschäftsjahr zuzurechnen sind.

Rechnungsabgrenzungsposten

Lat.: transire = hinübergehen. Ausgaben und Einnahmen, die im voraus geleistet oder empfangen wurden, aber erst der nächsten Abrechnungsperiode als Aufwand bzw. Ertrag zuzurechnen sind. Transitorische Posten dienen der periodengerechten Erfolgsermittlung; transitorische Aktiva oder transitorische Passiva dürfen als » Rechnungsabgrenzungspo-sten ausgewiesen werden, Antizi-pative Posten dürfen dagegen seit dem AktG 1965 nicht mehr unter dieRechnungsabgrenzungsposten aufgenommen werden.

sind aktive oder passive Bilanzposten, die gebildet werden, wenn Zahlungsvorgänge in einem früheren Geschäftsjahr erfolgen als die sie begründenden Erfolgsvorgänge, z.B. Mietvorauszahlungen im Ge­schäftsjahr 01, deren Gegenleistung erst nach dem Abschlussstichtag erbracht werden wird. Sie werden gemäss § 250 HGB in der Bilanz als   Rechnungsabgrenzungsposten ausgewiesen. Der Ausweis er­folgt auf der Aktivseite für Ausgaben vor dem Abschlussstichtag, soweit sie Aufwand für eine be­stimmte Zeit nach diesem Tag darstellen (§ 250 Abs.1 HGB); er erfolgt auf der Passivseite für Einnah­men vor dem Abschlussstichtag, soweit sie Ertrag für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen (§ 250 Abs.2 HGB). Siehe auch   Buchführung (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Transitlager | Nächster Fachbegriff: transitorische Rechnungsabgrenzungsposten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Workgroup-Computing | Metamarketing | Diskursethik

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon