Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

typologische Methode

Bezeichnung für das Arbeiten mit Typen innerhalb wissenschaftlicher Disziplinen (Typologie). Grundlage für die Bildung von Typen sind die Merkmale und deren Ausprägungen. Zuerst ist eine Festlegung der zu untersuchenden Merkmale erforderlich; hieraus wird ein Merkmalskatalog bzw. ein Merkmalssystem entwickelt. Die Anzahl der Merkmale kann beliebig hoch sein. Anschliessend sind die Ausprägungen der einzelnen Merkmale zu bestimmen. Diese Ausprägungen sind die quantitativen oder qualitativen Differenzierungen, die bei einem Merkmal unterschieden werden können. Durch die Festlegung der einen Typus bestimmenden Kombination von Merkmalsausprägungen entstehen die Typen. Grundsätzlich können typologische Untersuchungen unter vier Blickrichtungen vorgenommen werden: (1)   Untersuchung der Ausprägungsvariabilität eines Merkmals (Merkmalsausprägungsforschung); horizontaler Schnitt. (2)   Untersuchung der Individualität des Untersuchungsobjektes in bezug auf sämtliche Ausprägungen (Individualtypenforschung); vertikaler Schnitt. 0 = Untersuchungsobjekte M = Merkmale a = Merkmalsausprägungen (3)   Untersuchung der Interdependenzen der Merkmale bzw. ihrer Ausprägungen (Interdependenzforschung); mehrere horizontale Schnitte. (4)   Vergleich mehrerer Untersuchungsobjekte (Individualtypenvergleichsforschung); mehrere vertikale Schnitte. Die Anordnung der erfassten Merkmale (vgl. Abb.) mit ihren Ausprägungen in Form einer Matrix soll die Beschreibung verdeutlichen.        Literatur: Tietz, B., Bildung und Verwendung von Typen in der Betriebswirtschaftslehre, Köln, Opladen 1960. Typung Normung typologische Methode  

Vorhergehender Fachbegriff: Typologien | Nächster Fachbegriff: Typologisierung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : C2B | Werbegemeinschaft | Zinselastizitätsbilanz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon