Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Verwahrung

Verwahrung Durch einen Verwahrungsvertrag wird gem. §§ 688 ff. BGB der Verwahrer verpflichtet, eine ihm vom Hinterleger übergebene bewegliche Sache aufzubewahren. Beispiel: die Wertpapier-Verwahrung durch Banken in Depots.

Durch den Verwahrung -Vertrag verpflichtet sich der Verwahrer, eine ihm vom Hinterleger übergebene bewegliche Sache aufzubewahren (§ 688 BGB). Der Verwahrer schuldet damit die Gewährung vom Raum und die Übernahme der Obhut. Gesetzliche Regel ist die unentgeltliche V., wobei der Verwahrer nur für diejenige Sorgfalt einzustehen hat, die er in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt (§ 690 BGB); das bedeutet, daß er für leichte Fahrlässigkeit nicht haftet, wenn er in eigenen Angelegenheiten leicht fahrlässig zu handeln pflegt (§ 277 BGB). Ist eine Vergütung für die Verwahrung vereinbart, liegt ein echter gegenseitiger Vertrag vor. Nach § 689 BGB gilt eine Vergütung für die Verwahrung alsstillschweigend vereinbart, wenn dieAufbewahrung den Umständen nachnur gegen eine Vergütung zu erwarten ist. Für erforderliche Aufwendungen hat der Verwahrer einen Auf-wendungsersatzanspruch gegen denHinterleger (§ 693 BGB), wie er vondem Hinterleger Schadenersatz fürden ihm infolge der Beschaffenheitder hinterlegten Sache entstandenenSchaden verlangen kann (§ 694BGB).

Verpflichtung einer Bank, durch einen Verwahrungsvertrag mit einem Kunden übernommen, eine von dem Kunden als Hinterleger ihr übergebene bewegliche Sache aufzubewahren. Zu unterscheiden: Depositumregulare (eigentliche, reguläre Verwahrung) und Depositumirregulare (uneigentliche, irreguläre Verwahrung).

Vorhergehender Fachbegriff: Verwahrstelle | Nächster Fachbegriff: Verwahrung von Wertpapieren



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Consumption on the Job | Pay-out ratio | Konfliktmanagement

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon