Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Wall Street

Wall Street ist der Name einer Straße, die das New Yorker Finanzviertel durchquert. Die Börse hat dort ihren Sitz. „Wall Street" ist aber nicht nur ein Straßenname: Er bezeichnet auch allgemein das wirtschaftliche „Herz" Amerikas – das Finanzzentrum New York.

Straße im Stadtteil Manhattan von New York, in der sich die NYSE (New York Stock Exchange) befindet. Diese ist eine der bedeutendsten Börsen der Welt.

ist eine Straße in New York (Manhattan), in der sich die New Yorker Börse befindet. Sie ist die bedeutendste Börse in der westlichen Welt. An der Wall Street wird der Handel mit Effekten (NYSE = New York Stock Exchange) betrieben, daneben gibt es noch die COMEX (Warenbörse). An der NYSE wird der international bedeutende Dow-Jones-Index notiert. Wall Street ist gleichzeitig der Begriff für das New Yorker Bankenviertel sowie die amerikanische Hochfinanz. Die New Yorker Wertpapierbörse entstand um 1792 und fand zunächst im Tontine Coffee House statt.

Die Wall Street (zu Deutsch: Mauerstraße) befindet sich im Süden des New Yorker Stadtteils Manhattan im sogenannten Financial District. Die Mauer, auf die sich der Straßenname bezieht, war einst von den Bewohnern Neu Amsterdams (alter Name für New York) errichtet worden als Trennlinie zum Gebiet der Indianer. Heute beherbergt die Wall Street die 1792 gegründete New Yorker Börse (New York Stock Exchange, N.Y.S.E.). Wall Street steht daher als Synonym nicht nur für diese Börse, sondern für die US-amerikanische Hochfinanz und ihre weltbeherrschende Rolle auf den Finanzmärkten, allerdings auch für manchen katastrophalen Börsenkrach wie den von 1929.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Kleine Straße im Süden des New Yorker Stadtteils Manhattan, an der die Aktienbörse sowie viele Büros großer Wertpapierhandelsfirmen liegen.

Kleine Strasse im New Yorker Stadtteil Manhattan. Wird umgangssprachlich oft als Kurzbezeichnung für das grösste Finanzzentrum der Welt verwendet, da sich in der Wall Street (Sitz der grossen New York Stock Exchange), aber vor allem in »Lower Manhattan« insg. nicht nur US-Banken, sondern in überaus grosser Zahl auch ausländische Banken aus aller Welt mit Filialen, Tochterbanken usw. befinden. Allg. auch als Bez. für das in USA tätige Bank- und Finanzwesen generell verwendet.

In dieser Straße in New York befindet sich die größte Börse der Welt, die New York Stock Exchange (NYSE). Wall Street ist zugleich Ausdruck für das dort befindliche Bankenviertel; im übertragenen Sinne steht Wall Street für den Finanzplatz New York.

Mit Wall Street bezeichnet man allgemein den Finanzplatz New York. Die Wall Street ist Sitz der New York Stock Exchange und Zentrum des New Yorker Bankenviertels.

Vorhergehender Fachbegriff: Walkout | Nächster Fachbegriff: Wall Street Journal



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bilanzverschleierung | Cross-Border-Leasing | Securities Lending

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon