Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zusatzversicherung

(Zusatzversorgung) Neben der gesetzlichen Alterssicherung gibt es noch öffentlich-rechtliche Zusatzversicherungssysteme, betriebliche und tarifliche Altersversorgungssysteme und selbstverständlich auch die Möglichkeit, durch den Abschluss privater Versicherungen (Lebensversicherung) eine zusätzliche Alterssicherung zu erlangen. Das Entstehen zusätzlicher Versorgungseinrichtungen wird auf die Diskrepanz zurückgeführt, die zwischen den Ansprüchen der Versicherten hinsichtlich einer angemessenen Altersversorgung einerseits und der Versorgungsleistungen der Pflichtversicherung andererseits entstehen kann. Um diese Diskrepanz zu überbrücken, sind die eben genannten Zusatzsysteme entstanden. Sie alle haben die Aufgabe, für die Versicherten oder deren Hinterbliebene im Leistungsfall Versorgungsrenten oder Versicherungsrenten zu gewähren. Ausserdem zahlen sie oft Sterbegelder und Abfindungen. Die Zusatzversicherung im öffentlichen Dienst ist weitgehend tarifvertraglich geregelt. Die Leistungen der Zusatzversicherung werden überwiegend aus Umlagen der Arbeitgeber und aus Vermögenserträgen finanziert. Bei den Zusatzversicherungseinrichtungen haben sich unterschiedlich hohe Deckungsvermögen gebildet. Von diesen Finanzierungsverfahren ist man im Laufe der Jahre abgegangen und finanziert die Leistungen der Zusatzversicherungen zunehmend im Umlageverfahren bzw. in einem Abschnittsdeckungsverfahren. Soweit durch solche Zusatzversorgungen eine Überversorgung entsteht, die mit Steuermitteln finanziert wird, sind diese Formen zusätzlicher Alterssicherung bei einer sozialpolitischen Würdigung nicht nur positiv einzustufen. Sie stehen insoweit heute auch in zunehmendem Masse unter Kritik (betriebliche Altersversorgung).     

Prinzipiell privater zusätzlicher Versicherungsschutz. Beispielsweise zusätzlicher Privatversicherungsschutz zum Sozialversicherungsschutz wie die Krankenhaustagegeldversicherung oder die Pflegerenten-Zusatzversicherung. Zusatzversicherungsschutz ist ebenfalls die Erweiterung einer Hauptversicherung oder einer bestehenden Versicherung wie Risikolebensversicherung oder Kapital bildende Lebensversicherung um eine Berufsunfähigkeits- und Unfallzusatzversicherung.

Vorhergehender Fachbegriff: Zusatzstoffe | Nächster Fachbegriff: Zusatzversicherungen für gesetzlich Krankenversicherte



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Aktienurkunde | Conversion Rate | Dienstleistungsbilanz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon