Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zwischenlager

(1) Lager für Halbfabrikate (unfertige Erzeugnisse) als Bindeglied und
Puffer zwischen unterschiedlichen Produktionsstufen bei mehrstufiger
Fertigung.

(2) Im Güterverkehr nutzt man Zwischenlager für das Transportgut zwi-
schen den Transportakten.

Siehe auch: Lager

Das Zwischenlager ist ein Lagerbestand, der die bestehenden Disparitäten zwischen den Fertigungskapazitäten vor- und nachgelagerter Produktionsstufen ausgleichen soll.

Zwischenlager werden dann erforderlich, wenn die Fertigungskapazitäten der aufein-ander Bezogenen Fertigungsstufen nicht vollständig aufeinander abgestimmt sind. Ist z. B. der Ausstoß einer Fertigungsstufe größer als der unmittelbare Bedarf der nachfolgenden Stufe, dann müssen diese Teilfertigerzeugnisse zwischengelagert werden; im umgekehrten Falle muß die fehlende Menge ggf. über fremdbezogene Montageteile abgedeckt werden. Zu den Zwischenlager zählen auch solche Lager, in denen sich qualitative Veränderungen an den eingelagerten Gütern vollziehen (Reifeprozesse); die Lagerhaltung ist hier ein Teil des Fertigungsprozesses. Nach Erreichung eines bestimmten Reifegrades werden die Güter der nächsten Fertigungsstufe bereitgestellt. Als typische Beispiele sind hier zu nennen: Gärprozesse in der Bier-, Wein-, Sektproduktion; Lagerung von Hölzern. Zwischenlager sind auf allen Stufen des Fertigungsprozesses zu finden; sie laufen in zeitlicher Parallelität dazu.

verbinden die einzelnen Produktionsstufen und gleichen Disparitäten zwischen Fertigungskapazität einer Vorstufe und Materialbedarf der Nachstufe aus. Bei —Fliessfertigung sind —Pufferlager i. d. R. zwingend erforderlich.

Vorhergehender Fachbegriff: Zwischenkredit | Nächster Fachbegriff: Zwischennachfrage



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Paneleffekt | Fehlermöglichkeiten- und Fehlereinflussanalyse (FMEA) | Gezeichnetes Kapital

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon