Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Auftragsreichweite

(in Tagen)
Die Auftragsreichweite gibt den Zeitraum an, der bis zur Erledigung der bislang unbearbeiteten Aufträge benötigt wird. Hierbei handelt es sich um
eine einfach zu ermittelnde Kennzahl mit im Regelfall hohem Informati­onsgehalt.

Auftragsreichweite

Beispiel
Ein Automobilzubehörteilegroßhandel wickelt am Tag durchschnittlich 60 Aufträge ab. Zurzeit liegen 360 Aufträge vor. Die Auftragsreichweite be­trägt 6 Tage.

Auftragsreichweite

Quelle
Die erforderlichen Daten hält die Produktions- und/oder Vertriebsabteilung vor.
Interpretation
· Die Berechnung der Auftragsreichweite empfiehlt sich für Unterneh­men, die Aufträge nicht sofort abwickeln können (Produktions- und Montageunternehmen, Versandhandelsunternehmen, Großhandelsunter­nehmen und Vertriebsniederlassungen).
· Eine kurze Auftragsreichweite weist auf eine unausgelastete Kapazität hin, was zu Leerzeiten und einer unwirtschaftlichen Auftragsabwicklung führen kann.
· Lange Auftragsreichweiten bieten dem Unternehmen einerseits einen Sicherheitspuffer bezüglich der Beschäftigung, können aber andererseits wegen der längeren Wartezeiten Unzufriedenheit beim Kunden hervor­rufen.
· Stark schwankende Auftragsreichweiten erfordern eine entsprechende Kapazitätsplanung.
Maßnahmen zur Beeinflussung
· Bei häufig zu langen Auftragsreichweiten empfiehlt sich eine Kapazi­tätsausweitung und/oder Personalaufbau.
· Durch Workflow-Management kann die Bearbeitungszeit pro Auftrag reduziert werden.
· Bei stark schwankenden Auftragseingängen gilt es, durch antizyklisches Marketing (Preisnachlass, Verkaufsförderungsaktion; bei gewerblichen Kunden Bevorratungsaktion und Valuta) einen Kapazitätsausgleich zu schaffen.
· Falls sich die Auftragsreichweite nicht verkürzen lässt, sollte ein First­in/First-out-Prinzip durch eine Auftragsbearbeitung in Abhängigkeit vom Kundenwert ersetzt werden, um auf diese Weise die Zufriedenheit der wertvollen Kunden sicherzustellen.
Grenzen
· Da es sich um eine reine Zeitbetrachtung handelt, bleiben Erlös- und Kostenauswirkungen von der Betrachtung ausgeschlossen.
· Eine große Auftragsreichweite schafft zwar ein Sicherheitspolster für die Beschäftigung, kann aber durch lange Wartezeiten beim Kunden zu Unzufriedenheit führen.

Vorhergehender Fachbegriff: Auftragsproduktion | Nächster Fachbegriff: Auftragssplitting



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : gespaltene Wechselkurse | AuslInvestmG | Revers-Charge-Verfahren

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon