Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Basisrisiko

(bei Devisengeschäften) bezeichnet die Unsicherheit der unternehmerischen Zahlungskonsequenzen, die aus der Unsicherheit der künftigen  Basis resultiert. Das Basisrisiko charakterisiert die Gefahr eines nicht synchronen Preisverlaufs von Kassainstrument und zugehörigem Derivat. Dieses spielt beispielsweise im unternehmerischen   Währtuigsmanagement eine Rolle, wenn das  Wechselkursrisiko einer in einem Zeitpunkt t fälligen, sicheren Fremdwährungseinzahlung abgesichert werden soll, aber nur  Kurssicherungsinstrumente mit späterer Fälligkeit T   t zugänglich sind. In diesem Fall muss die aktuell begründete Instrumentenposition im Zeitpunkt t durch ein entsprechendes Gegengeschäft glattgestellt werden. Entspricht der Umfang der per Termin verkauften Devisen der Fremdwährungseinzahlung, so verbleibt im Absicherungszeitpunkt die Unsicherheit bezüglich der in t herrschenden Basis für Fälligkeit zum Zeitpunkt T. Demnach lässt sich das Wechselkursrisiko in diesem Fall durch das Basisrisiko substituieren. Da sich Kassa- und Devisenterminkurse typischerweise in die. gleiche Richtung entwickeln (siehe auch gedeckte   Zinsparitätentheorie), kann sich durch eine derartige Substitution die Varianz der Einzahlungen in Inlandswährung verringern. Siehe auch   Währungsmanagement (mit Literaturangaben).

Als Basisrisiko bezeichnet man Veränderungen in der Basis, die sich während der Laufzeit eines Derivats ergeben können.

bezeichnet das Risiko, welches durch eine Preisentwicklung am Kassa- und Terminmarkt entstehen kann, die in Richtung und/oder Ausmaß unterschiedlich verläuft. Es schlägt sich in einer starken Variation der Preisdifferenz zwischen Kassatitel und Futures-Kontrakt nieder und wird bei Existenz einer offenen Position oder einer ineffizienten Absicherungsstrategie wirksam.

Vorhergehender Fachbegriff: Basispunkt | Nächster Fachbegriff: Basisschutz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Exportgarantien | Lohnende Pause | fiskalische Gleichheit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon