Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Euro-Notes-Fazilitäten

Erstklassigen kapitalmarktfähigen Schuldnern (internationale Organisationen, Staaten, multinationale Unternehmen, Banken) wird es ermöglicht, nicht börsenfähige Euro-Notes revolvierend bis zu einem bestimmten Gesamtbetrag auf dem Euro-Markt unterzubringen. Die Kreditnehmer beziehen die fremden Finanzierungsmittel nicht mehr (direkt) von Euro-Banken, sondern durch die Euro-Notes-Emission von institutionellen Investoren (Versicherungsgesellschaften, Fonds, Unternehmen). Die revolvierende Platzierung der Euro-Notes wird von Geschäfts- und Investmentbanken organisiert. Vielfach verpflichten sich (Gruppen von) Banken, (nicht platzierte) Euro-Notes selbst zu übernehmen (Revolving Underwriting Fazilität). Euro-Notes werden auch über Euroclear und Clearstream International übertragen.

Vereinbarung, durch die sich ein Schuldner (-a Emittent) bis zu einer bestimmten Höchstgrenze jederzeit durch die -a Emission kurzfristiger Schuldtitel (-a euro notes) finanzieren kann. Zunächst beschränken sich die -a Banken auf eine Vermittlerrolle zwischen Emittenten und Anlegern; wenn die -a Anleihen nicht direkt platziert werden können, übernehmen die Banken die Emission oder gewähren einen entsprechenden -a Kredit im Rahmen einer so genannten »Stand-byLinie« oder »Back-up-Linie«.

Vorhergehender Fachbegriff: Euro-notes-Fazilität | Nächster Fachbegriff: Euro-Protektionismus



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Dispositionskontrolle | Soziale Nutzen | Kapitalbudget

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon