Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gebundene Finanzkredite

umfassen die an ein bestimmtes Exportgeschäft gebundene Kreditgewährung einer (i.A. im Land des Exporteurs ansässigen) Bank an den Importeur (Besteller) bzw. an die Bank des Importeurs. Der ge­bundene Finanzkredit wird in der Regel nicht an den Kreditschuldner (Importeur bzw. dessen Bank) ausgezahlt, sondern an den Exporteur auf Grundlage vorzulegender Bestätigungen über erfolgte Liefe­rungen/Leistungen (siehe auch   Progress Payment und   pro rata-Zahlung). Gebundene Finanzkredite haben bei Exportgeschäften mit mittel- bis langfristigen Zahlungszielen zwei Ausprägungen:
(1) Von   Bestellerkrediten wird gesprochen, wenn der Kredit der (Exporteur-)Bank dem Importeur (in seiner Eigenschaft als Besteller/Käufer) gewährt wird.
(2) Dagegen liegt ein   Bank-zu-Bank-Kredit vor, wenn der Kredit von der (Exporteur-)Bank an eine Bank im Importland gewährt wird. Diese Bank schliesst bei Bank-zu-Bank-Krediten ihrerseits einen analogen Kreditvertrag mit dem Importeur ab. Siehe auch   Aussenhandelsfinanzierung (mit Literaturangaben).

Oberbegr. f. Kredite, die zweckgebunden der Finanzierung von Exportgeschäften durch inländische Geschäfts- oder Spezialbanken dienen; s. Kredite der Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH (AKA) oder Kredite der Kreditanstalt fir Wiederaufbau (KfW). Bei mittel- und langfristigen Zahlungszielen haben sich zwei Arten herausgebildet: (1) Bestellerkredit. Der g. F. wird vom inländischen Exporteur bzw. von dessen Bank dem ausländischen Importeur in seiner Eigenschaft als Besteller (Käufer) gewährt. (2) Bank-zuBank-Kredit. Die inländische Bank des Exporteurs gewährt den g. F. einer Bank im Land des Importeurs; daraufhin kreditiert diese Importeurbank ihrerseits dem Importeur den analogen Betrag.

Vorhergehender Fachbegriff: Gebundene Aktien | Nächster Fachbegriff: gebundene Hochrechnung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Theorie der funktionalen Einkommensverteilung | Begebbares Dokument | Harvard-Barometer

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon