Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Mobile Datenerfassung (MDE)

ist eine für Datenerfassungssysteme im Marketing weitverbreitete Technologie, die durch die Miniaturisierung elektronischer Bauteile ermöglicht wurde. Mit Hilfe von elektronischen „Hand- oder Taschentermi­nals“ können Daten in EDV-gerechter Form direkt am Ort und zum Zeitpunkt ihres Ent­stehens erfaßt werden. Dazu werden die Da­ten über eine Tastatur oder einen optischen Lesestift in das Handterminal eingegeben. Uber das öffentliche Fernsprech- und Da­tennetz ist die Datenübertragung vom Hand terminal zum Rechner des Unterneh­mens und umgekehrt möglich. Dies ermög­licht eine sehr flexible und räumlich unbe­schränkte Einsatzmöglichkeit der Mobilen Datenerfassungsgeräte. Die Mobile Datenerfassung wird heute vor­wiegend im Außendienst zur Auftragsab­wicklung beim Kunden eingesetzt: Die vom Außendienstmitarbeiter erfaßten Auftrags­daten können in dessen Unternehmen ohne zusätzliche Aufbereitung (Beleglesen, Co­dieren) weiterverarbeitet werden. Die Mög­lichkeit der Zwei-Wege-Kommunikation er­möglicht auch den Abruf von Kundendaten aus der zentralen Datenbank, so zur Vorbe­reitung von Kundenbesuchen. In den Bereich der Auftragserfassung und -Weitergabe fällt auch die Verwendung der MDE-Geräte in Einzelhandelsbetrieben. Der Einzelhändler erfaßt vor Ort, also im Regal oder im Lager, nachzubestellende Wa­renmengen (Artikelnummer, Menge) mit seinem Handterminal und gibt diese Bestell­daten direkt an den Rechner seines Groß­händlers weiter. Diese Methode verkürzt den Bestellvorgang (keine Schriftkontakte, keine Postwege) und führt zu zeitlicher Unabhän­gigkeit des Bestellers. Auch hier eröffnet die Zwei-Wege-Kommunikation die Möglich­keit des Abrufs von Daten aus zentralen Da­tenbanken, so aktuelle Einkaufspreise (z.B. im Frischwarenbereich). Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist in der Marktforschung gegeben. Bei der mündli­chen Befragung können die Befragungser­gebnisse direkt codiert und in ein Handter­minal eingegeben werden. Die schriftliche Fixierung in Fragebögen, deren Transport und die EDV-gerechte Übertragung der Be­fragungsergebnisse entfallen. Die Daten­fernübertragung führt zu großen zeitlichen Einsparungen und beschleunigt somit die Auswertung der Ergebnisse.                                                 

Vorhergehender Fachbegriff: Mobile Datenerfassung | Nächster Fachbegriff: Mobile elektronische Kommunikationstechniken



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : zeitliche Anpassung | Verschmelzungsmotive | Nachfolgeplanung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon